ROM (dpa-AFX) - In Italien hat sich der Rückgang der Verbraucherpreise im Juni verstärkt. Nach Angaben des Statistikamts Istat vom Dienstag lag der europäische Vergleichsindex HVPI 0,4 Prozent tiefer als ein Jahr zuvor. Im Mai hatte die Rate minus 0,3 Prozent betragen. Analysten hatten diese Rate im Schnitt auch für Juni erwartet. Im Monatsvergleich stagnierten die Verbraucherpreise.

Das rückläufige Preisniveau dürfte sowohl Folge der schwachen Wirtschaftsaktivität infolge der Corona-Pandemie sein als auch auf die nach wie vor fallenden Energiepreise zurückgehen. Die Europäische Zentralbank (EZB) strebt für den gesamten Euroraum eine Rate von knapp zwei Prozent an. Nach Zahlen vom Dienstag hat sich diese Rate im Juni zwar leicht erhöht, sie liegt aber immer noch nur knapp über der Nulllinie./bgf/jkr/jha/