ROM (dpa-AFX) - In Italien sind die Verbraucherpreise im November weniger stark gefallen. Das nach europäischer Methode berechnete Preisniveau (HVPI) fiel gegenüber dem Vorjahresmonat um 0,3 Prozent, wie das Statistikamt Istat am Dienstag in Rom mitteilte. Die Behörde bestätigte damit vorläufige Zahlen. Im Oktober hatte die Inflationsrate minus 0,6 Prozent betragen.

Im Monatsvergleich stagnierten die Verbraucherpreise im November. Nach wie vor bleibt die allgemeine Preisentwicklung schwach, was auch eine Folge der Corona-Pandemie und der ergriffenen Gegenmaßnahmen ist./bgf/jsl/fba