ROM (dpa-AFX) - Belastet durch die erneute Corona-Welle ist die italienische Wirtschaft im Herbst geschrumpft. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) sei im vierten Quartal 2020 gegenüber dem Vorquartal um 2,0 Prozent gefallen, teilte das nationale Statistikamt Istat am Dienstag in Rom mit. Dies war von Volkswirten so erwartet worden.

Im dritten Quartal hatte sich die italienische Wirtschaft noch von dem Einbruch in der ersten Pandemiewelle erholt. Das BIP war um 16,0 Prozent zum Vorquartal gewachsen. Im ersten Halbjahr war die Wirtschaftsleistung noch eingebrochen, da Italien besonders hart von der Virus-Krise getroffen wurde und scharfe Einschränkungen beschlossen hatte.

Gegenüber dem Vorjahresquartal schrumpfte die drittgrößte Wirtschaft des Euroraums im vierten Quartal um 6,6 Prozent. Auch dies war so erwartet worden. Im dritten Quartal hatte der Rückgang 5,1 Prozent betragen./jsl/jkr/mis