TOKIO (dpa-AFX) - Japans Wirtschaft ist im Schlussquartal 2021 nach einem Rückgang im Vorquartal wieder gewachsen, aber geringer als angenommen. Wie die Regierung am Mittwoch auf Basis revidierter Daten bekanntgab, stieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) auf das Jahr hochgerechnet um 4,6 Prozent. Zunächst hatten die amtlichen Statistiker ein Wachstum von 5,4 Prozent errechnet. Bezogen auf das Gesamtjahr 2021 wuchs die vor Deutschland drittgrößte Volkswirtschaft der Welt um 1,6 Prozent und nicht um 1,7 Prozent wie zunächst errechnet. Es war der erste Zuwachs des BIP seit drei Jahren.

Im vergangenen Jahr pendelte Japans Wirtschaft von Quartal zu Quartal zwischen Wachstum und Schrumpfen und spiegelte damit die Wellen der Corona-Pandemie wider. Zwischen Januar und September hatte sich das Inselreich überwiegend im Corona-Notstand befunden. Einen Lockdown mit harten Ausgangssperren wie in anderen Ländern hatte Japan seit Beginn der Pandemie zwar nie verhängt. Dennoch wurde die Wirtschaft durch den Notstand getroffen, Restaurants und Bars mussten früher schließen. Hinzu kamen die Auswirkungen der globalen Lieferengpässe bei Halbleitern, worunter die für Japan wichtige Autoindustrie litt.

Im Schlussquartal 2021 erholte sich die private Nachfrage wieder, nachdem der Notstand Ende September wieder aufgehoben worden war./ln/DP/jha