Günstige Dividendenaktien zu kaufen ist für Einkommensinvestoren Teil der eigenen Erfolgsgeschichte. Was günstig und was attraktiv ist, das kann jeder für sich selbst entscheiden. Auch die eigenen Umstände mögen relevant sein. Im Endeffekt gilt es jedoch, das Unternehmen nicht aus den Augen zu verlieren.

Drehen wir den Spieß heute einfach mal um: Wenn ich eine günstige Dividendenaktie kaufen möchte, so meide ich die folgenden drei Dinge. Und ich glaube, dass jeder Investor hier in der Regel gut beraten ist.

Günstige Dividendenaktie kaufen: Meide Zyklizität

Selbst für günstige Dividendenaktien gilt: Zyklizität und besonders zyklische Geschäftsmodelle können Gift sein. Geht es mit den Nettoergebnissen rauf und runter, so folgen nicht nur die Aktienkurse. Nein, sondern auch die Sorgen um die Stabilität der Dividende kommen immer mal wieder.

Zyklische Geschäftsmodelle können für die Stabilität einer noch so günstigen Dividende daher Gift sein. Das muss zwar nicht für jede Aktie gelten. Einige zyklische Aktien schütten trotzdem weiterhin konsequent aus. Aber die Sorgen führen zu durchwachsenen Gesamtrenditen. Das Risiko einer Kürzung bei einem längeren Zyklus ist gegeben.

Defensive Klasse und weniger Sensibilität für konjunkturelle Schwankungen ist im Regelfall ein besseres Fundament. Das ist jedenfalls, worauf ich achte, wenn ich eine günstige Dividendenaktie kaufe.

Leben am Limit!

Eine günstige Dividendenaktie mit einer hohen Dividendenrendite kaufen? Wie gesagt: Das muss nicht verkehrt sein. Im Zweifel sollte man als Investor jedoch stets betrachten, wie nachhaltig die Dividende ist. Nicht nur in einem einzelnen Jahr und vor allem nicht in der Retrospektive. Idealerweise auch im Hinblick auf die Zukunft und die nächsten Jahre.

Wenn das Ausschüttungsverhältnis heute schon knapp ist, so meide ich die jeweilige Aktie lieber. Vor allem, wenn andere Dinge dazukommen. Kaum Wachstum, zyklische Geschäftsmodelle oder weitere potenzielle Belastungen. Zwar gibt es auch hier Ausnahmen, Real Estate Investment Trusts mit per Definition hohen Ausschüttungsverhältnissen zum Beispiel. Im Kern ist das Limit und das weitere Potenzial jedoch etwas, das weitsichtige Dividendenjäger stets im Auge behalten sollten.

Günstige Dividendenaktien kaufen: Kein Wachstum? Ne, danke

Zu guter Letzt meide ich günstige Dividendenaktien, wenn sie kein Wachstumspotenzial besitzen. Stabilität kann attraktiv sein, keine Frage. Manchmal ist eine hohe Ausschüttungsrendite auch angebracht, bei einem Last-Minute-Ruhestand zum Beispiel. Kein Wachstum führt jedoch häufig dazu, dass die Inflation deiner Gesamtrendite einen Strich durch die Rechnung macht.

Zumindest die Perspektive auf ein moderates Wachstum sollte gegeben sein. Oder die Möglichkeit, dass ein Unternehmen hinter der Aktie wieder wachsen kann. Ist das der Fall, so kann man eine Investition wagen. Ansonsten gilt: Es gibt definitiv bessere Alternativen.

Der Artikel Jetzt eine günstige Dividendenaktie kaufen? 3 Dinge meide ich! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Motley Fool Deutschland 2022

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst (CMFMrClock)


Jetzt den vollständigen Artikel lesen