Seit Ende September können die JinkoSolarAnleger wieder ein wenig aufatmen und freuen sich über den tendenziell steigenden Kurs. Dass der chinesische Solarmodulhersteller nun auch noch einen Award gewonnen hat, ist ein zusätzlicher Pluspunkt.

Green World Award gewonnen

Wie JinkoSolar in einer Pressemitteilung verkündet hat, wurde das Unternehmen mit dem Green World Award für “Environmental Best Practice” ausgezeichnet. Vergeben wird die Auszeichnung von der “Green Organisation” um die “grünsten” Länder, Unternehmen und Gemeinden zu küren. 

Die “Green Organisation” ist laut Angaben des Unternehmens eine 1994 gegründete internationale, unabhängige und unpolitische Umweltgruppe. Sie zeichnet vorbildliche Umweltpraktiken auf der ganzen Welt aus und fördert diese.

JinkoSolar als Vorreiter

JinkoSolar wird unter anderem zum Gewinner, weil es das erste Unternehmen im Bereich der erneuerbaren Energien ist, dass dem RE100 beigetreten ist. Der RE100 ist eine Initiative, die die einflussreichsten Unternehmen der Welt zusammenbringt, die den Übergang zu 100% erneuerbaren Strom vorantreiben, heißt es auf der Internetseite. 

Außerdem sei JinkoSolar der erste Hersteller von Solar-PV-Anlagen, der 70 GW installierte Kapazität erreicht hat. JinkoSolar will außerdem den Umsatz mit Produkten, welche einen höheren Wirkungsgrad und einen geringeren CO2-Ausstoß haben, steigern. Gelingen soll das Vorhaben mit neuen Technologien wie den N-Typ Topcon mit einem Wirkungsgrad von bis zu 25,25 % und einem überdurchschnittlichen Wachstum in Bereichen wie BIPV (Gebäudeintegrierte Photovoltaik) und Solarspeicherkonzepten.

Dany Qian, VP von JinkoSolar sagt dazu in der Mitteilung: „Wir haben unsere Nachhaltigkeitsstrategie entlang unserer gesamten Wertschöpfungskette fest verankert. Und wir werden Nachhaltigkeit bei unseren Lieferanten und Geschäftspartnern fördern, sowohl in ihren eigenen Betrieben als auch auf der Kundenseite.“

Die JinkoSolar-Aktie

Für die Anleger der JinkoSolar-Aktie bleibt die Stimmung in Bezug auf den Kursverlauf eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Auch wenn sich der Kurs seit Ende September tendenziell gen Norden bewegt und aktuell einen Wert von 44,66 Euro an der Frankfurter Börse hat, ist bis zum 52-Wochen-Hoch vom Ende letzten Jahres bei mehr als 77 Euro noch einige Luft nach oben.

https://www.boersennews.de/markt/aktien/detail/us47759t1007/

Die Anleger im BörsenNews-Forum sehen diese Entwicklung gelassen und mit Zuversicht, da für viele feststeht, dass JinkoSolar eine Investition für die Zukunft und für lange Zeit ist. Nutzer DocHolliday31 schreibt dazu: “Wo liegt eigentlich euer Problem? Wer vor 3 Jahren für 10.000€ in Jinko investiert hatte, freut sich heute über 46.000€ und wer es vor eineinhalb Jahren gemacht hat über 30.000€. Wer nicht mal 3 Jahre warten kann geht besser ins Casino, da wird er seine Kohle sicherer los.”

/mb