Für die JinkoSolar-Aktie geht es bereits seit Mitte-Mai nach oben und es folgen weitere positive Neuigkeiten des Solarmodul-Herstellers: Eine der Solarzellen erreicht einen Rekordgewinnungsgrad von mehr als 25 Prozent und die DEKRA stellt ein bisher einmaliges Zertifikat aus.

Weltrekord beim Umwandlungswirkungsgrad

Wie JinkoSolar in einer Pressemitteilung verkündet, hat das Unternehmen einen neuen Rekord aufgestellt. Der maximale solare Umwandlungswirkungsgrad der großflächigen monokristallinen N-Typ-Silizium-Solarzellen beträgt 25.25 Prozent. Keine andere großflächige, kontaktpassivierte Solarzelle erreicht einen so hohen Gewinnungsgrad.

Das Testergebnis wurde vom National Institute of Metrology in China bestätigt. Es sei das dritte Mal, dass JinkoSolar selbst diesen Weltrekord seit 2020 gebrochen hat. Insbesondere Material-Verbesserungen sorgen für einen so hohen Wirkungsgrad. Laut JinkoSolar wurden zudem fortschrittliche Technologien eingesetzt, darunter N-Typ-Wafer, ein fortschrittliches Diffusionssystem und Metallisierung von kristallinen Solarzellen. Der Fortschritt ebnet den Weg für die Massenproduktion von N-Typ TopCon Zellen.

Einzigartiges DEKRA-Zertifikat

Das Doppelglasmodul Tiger Pro, welches eines der Flaggschiffe von JinkoSolar ist, wurde von der DEKRA mit dem weltweit ersten IEC TS 62804-1-1:2020-Zertifikat ausgestattet, berichtet das Unternehmen. Die DEKRA zählt zu den größten unabhängigen Prüfunternehmen und ihre Zertifizierung garantiert die Erfüllung notwendiger Sicherheit- und Leistungsstandards, die den internationalen Vorschriften entsprechen.

Das ausgestellte Zertifikat prüfe die Auswirkungen der potenzialinduzierten Degradation-Delamination (PID-d) im Laminat von kristallinen Silizium-PV-Modulen. Es wird erklärt, dass hohe Temperaturen in Kombination mit hoher Luftfeuchtigkeit bei den Modulen zu einer Metallisierung führen könnte, was wiederum eine Delaminierung der Modul-Komponenten verursachen kann. Doch das Glasmodul von JinkoSloar habe alle Tests, sogar im verlängerten Testzeitraum, sehr gut bestanden

Das Bestehen aller Tests beweise die erstklassige Anti-PID-Leistung und die hohe Zuverlässigkeit des Moduls unter extremsten Bedingungen. “Wir freuen uns sehr, dass wir die Ersten sind, die von der DEKRA die Produktzertifizierung für die besten Ergebnisse der Anti-PID-Leistung für das Tiger Pro-Modul erhalten haben”, sagt Chief Technology Officer von JinkoSolar Dr. Hao Jin in der Pressemitteilung. 

Jinkosolar-Aktie

Nachdem es für die JinkoSolar-Aktie seit Ende letzten Jahres tendenziell nach unten geht, sieht es für die Anleger seit Mitte Mai wieder erfreulicher aus. Nach einem Tief im Mai bei weniger als 25 Euro ist sie mittlerweile wieder mehr als 31 Euro wert. Vom Jahreshoch bei 77,75 Euro ist die Aktie allerdings noch weit entfernt.

Für die Anleger im BörsenNews-Forum ist der anhaltende Anstieg dennoch ein Grund zum Aufatmen. Auch die Quartalszahlen, welche am 25 Juni von JinkoSolar offengelegt werden, sorgen für Hoffnung. Allerdings sind einige Anleger vorsichtig: “[…]  lieber keine zu Erwartungen an die Zahlen knüpfen, dann kann man auch nicht enttäuscht werden. Gegen positive Überraschungen hat ja niemand was”, schreibt optiontrader3 im Börsennews-Forum.

/mb