DETMOLD (dpa-AFX) - Die in der Corona-Pandemie von Schließungen und fehlenden Klassenfahrten schwer gebeutelten Jugendherbergen ziehen an diesem Donnerstag (11.00 Uhr) Bilanz des Jahres 2020. Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Jugendherbergswerks Julian Schmitz wird in einer Online-Pressekonferenz die Übernachtungszahlen in den mehr als 400 Häusern präsentieren. Es werden deutliche Einbrüche erwartet: Nicht nur blieben viele Herbergen geschlossen oder konnten unter den Hygienebedingungen nur eingeschränkt öffnen. Auch der Wegfall von Gruppenreisen und Schulfahrten ließ die Umsätze einbrechen und stellte viele Häuser vor Existenznöte. Bund und Länder sprangen mit mehreren Hilfsprogrammen ein./fld/DP/fba