Julius Baer Group Ltd. / Schlagwort(e): Sonstiges
Julius Bär präsentiert Strategie Update und Mittelfristziele für 2023–2025; schärft Kapitalausschüttungspolitik

19.05.2022 / 07:01 CET/CEST
Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR

  • Strategie für die nächste Wachstumsphase nach der 2020 eingeleiteten erfolgreichen Transformation
  • Im Strategiezyklus 2023–2025 wird Julius Bär:
    • FOCUS – auf Wertschöpfung für Kunden und nachhaltige Profitabilität durch Erträge von hoher Qualität und durch verbesserte Effizienz fokussieren
    • SCALE – das Geschäft in Schlüsselmärkten durch organisches und anorganisches Wachstum skalieren
    • INNOVATE – das Wealth Management durch digitale Weiterentwicklungen voranbringen
  • Neue Mittelfristziele (2023–2025)
    • Adjustierte* Cost/Income Ratio von unter 64% bis 2025
    • Adjustierte* Vorsteuermarge von 28 bis 31 Basispunkten bis 2025
    • Über 10% jährliches Wachstum des adjustierten* Gewinns vor Steuern während des Zyklus 2023–2025
    • Adjustierte* Rendite auf dem BIZ CET1 Kapital von mindestens 30% während des Zyklus 2023–2025
  • Aktualisierung der Kapitalausschüttungspolitik mit einer klaren Verpflichtung, Kapital, das eine CET1 Kapitalquote von 14 % überschreitet, durch jährliche Aktienrückkäufe zurückzugeben (zusätzlich zur 50%-Dividendenausschüttungsquote)
  • Strategie unterstützt durch verbindliche Nachhaltigkeitsstrategie und starkes Risikomanagement

Zürich, 19. Mai 2022 – Die Julius Bär Gruppe ist gut auf Kurs, ihre aktuelle Strategie und ihre Finanzziele bis zum Jahresende zu erfüllen. Sie präsentiert heute ein Update ihrer Strategie, einschliesslich neuer Finanzziele für den Dreijahreszyklus ab 2023.

Philipp Rickenbacher, CEO von Julius Bär, sagte: «Wir leiten eine neue Phase des profitablen Wachstums ein und bauen dabei auf der Transformation auf, die wir seit 2020 erfolgreich verfolgen. Unser einzigartiges, kundenorientiertes Geschäftsmodell mit dediziertem Fokus auf vermögende und sehr vermögende Kunden verleiht uns eine starke Wettbewerbsfähigkeit zur Gestaltung unserer Zukunft. Auf der Grundlage dieser Stärke werden wir bis zum Ende des Jahrzehnts unsere Position als der führende internationale Wealth Manager festigen. Dafür werden wir das Geschäftsvolumen und die Profitabilität steigern, die Ergebnisqualität erhöhen und die Art und Weise, wie wir unser Geschäft betreiben, weiterentwickeln.»

«In unserem nächsten Strategiezyklus werden wir uns auf die Wertschöpfung für unsere Kunden konzentrieren und gleichzeitig die Generierung wiederkehrender Erträge und die Effizienz steigern. Zudem werden wir unser Geschäft in ausgewählten Schlüsselmärkten skalieren und die Innovation des Wealth Managements zum Nutzen unserer Kunden vorantreiben. Gestützt auf eine verbindliche Nachhaltigkeitsstrategie und ein starkes Risikomanagement werden wir Wert für alle unsere Stakeholder schaffen.»

FOCUS – Fokussierung auf nachhaltiges Gewinnwachstum, Entwicklung des reinen Wealth-Management-Geschäftsmodells

Julius Bär wird sich darauf fokussieren, die Qualität ihrer Erträge zu verbessern, indem sie die Fähigkeit zur Steigerung wiederkehrender Einnahmen ausbaut. Dies umfasst eine höhere Durchdringung mit Vermögensverwaltungsmandaten, indem Mandatslösungen als starkes Leistungsversprechen positioniert werden – in Ergänzung zum marktführenden Angebot an Beratungslösungen. Hinzu kommen eine Weiterentwicklung der Produktepalette und eine weiterhin wertbezogene Preisgestaltung.

Durch ein strategisches und dynamisches Kostenmanagement rechnet Julius Bär mit Bruttoeinsparungen von CHF 120 Millionen bis 2025, die linear über den Zyklus 2023-2025 erzielt werden. Erreicht werden sollen diese Einsparungen durch eine weitere Straffung der geografischen Präsenz und der Marktabdeckung, durch grössere Effizienz dank der Nutzung von Technologie und von agilen Arbeitsmethoden sowie durch die Optimierung der Organisationsstruktur und des Portfolios der Rechtseinheiten der Gruppe.

SCALE – Skalierbarkeit durch Wachstum in ausgewählten Schlüsselmärkten

Zur Beschleunigung ihrer Kernmarktstrategie wird Julius Bär einen besonderen Schwerpunkt auf die Skalierung ihres Geschäfts in Märkten legen, wo die Chancen auf kritische Masse und exponentielles Gewinnwachstum am grössten sind. In Europa wird Julius Bär ihre hervorragende Onshore-Präsenz in Deutschland, Grossbritannien und Iberien sowie die führende Position in ihrem Heimmarkt Schweiz ausbauen. Asien-Pazifik, wo sie bei sehr vermögenden Kunden einen ausgezeichneten Ruf geniesst, wird weiterhin von den beiden Hubs Singapur und Hongkong aus betreut. In den Wachstumsmärkten Brasilien, Naher Osten und Indien wird die Gruppe auf ihrer gut etablierten Präsenz aufbauen, um weitere attraktive Geschäftsmöglichkeiten zu nutzen.

Das Wachstum in diesen Märkten wird auf drei Pfaden vorangetrieben. Erstens durch die Rekrutierung der besten Talente und die Rückkehr zu einer positiven Nettoeinstellungszahl bei Mitarbeitenden mit Kundenkontakt (Kundenberater und ihre Assistenten, Anlageberater und Vermögensplaner). Zweitens wird Julius Bär die Förderung interner Talente in allen Bereichen (von der Front bis ins Backoffice) vorantreiben. Und drittens wird Julius Bär zusätzliches Wachstum durch einen disziplinierten M&A-Ansatz anstreben. Dabei kann die Gruppe auf ihre bewährte Erfolgsbilanz mit wertschöpfenden Transaktionen und deren erfolgreicher Integration bauen.

INNOVATE – Innovation durch digitale Weiterentwicklungen des Wealth Managements

Für den nächsten strategischen Zyklus 2023–2025 sieht Julius Bär zusätzliche Technologieinvestitionen in Höhe von insgesamt rund CHF 400 Millionen vor. Diese kommen zum aktuellen Investitionsbudget hinzu, werden schrittweise getätigt und weitgehend aktiviert. Die Auswirkungen auf die Kosten werden durch die oben erwähnten avisierten Kosteneinsparungen in Höhe von CHF 120 Millionen abgeschwächt.

Die Technologieinvestitionen werden in die betriebliche Effizienz, die Unterstützung der Kundenberater, eine neue eigene digitale Wealth Management-Lösung speziell für vermögende Privatkunden und den kontinuierlichen Ausbau externer Technologiepartnerschaften fliessen.

Zusätzlich zu ihren Investitionen in ihr Angebot von alternativen Anlagen wie Private Markets und Real Estate wird die Gruppe auch die wachsende, wenn auch volatile Klasse der Digital Assets erschliessen. Dabei wird sie deren Entwicklung und die sich bietenden Chancen sehr genau im Blick behalten. Die Einbindung digitaler Vermögenswerte in ihr ganzheitliches Wealth Management-Angebot wird Julius Bär fest an der Schnittstelle zwischen digitalen Vermögenswerten und der Fiat-Welt verankern. Die Gruppe ist gut vorbereitet, sowohl ihre Kunden als auch ihr Geschäft erfolgreich durch die Umwälzungen zu navigieren, die dezentralisierte Finanzmärkte unweigerlich mit sich bringen werden.

Finanzziele 2023–2025 und aktualisierte Kapitalausschüttungspolitik

Ab 2023 wird die Julius Bär Gruppe ehrgeizige neue Dreijahresziele einführen, unter der Annahme, dass sich die Märkte und Wechselkurse nicht wesentlich verschlechtern werden:

  • Eine sehr konkurrenzfähige adjustierte* Cost/Income Ratio von unter 64% bis 2025 (aktuelles Ziel 67% oder tiefer)
  • Eine adjustierte* Vorsteuermarge von 28 bis 31 Basispunkten bis 2025 (aktuelles Ziel 25–28 Basispunkte)
  • Über 10% jährliches Wachstum des adjustierten* Gewinns vor Steuern während des Zyklus 2023–2025 (unverändert)
  • Eine branchenführende adjustierte* Rendite auf dem CET1 Kapital von mindestens 30% während des Zyklus 2023–2025 (unverändert)

Die Julius Bär Gruppe hat heute ausserdem ihre Kapitalausschüttungspolitik aktualisiert und sich ausdrücklich verpflichtet, überschüssiges Kapital an die Aktionäre zurückzugeben. Fünfzig Prozent des bereinigten Konzerngewinns werden als ordentliche Dividende ausgeschüttet, wie bei der Präsentation des Jahresergebnisses im Februar 2022 angekündigt. Die Dividendenpolitik bleibt progressiv: Wie bisher soll die ordentliche Ausschüttung je Aktie (sofern keine bedeutenden Ereignisse eintreten) mindestens der Vorjahresdividende je Aktie entsprechen. Während die Untergrenze der BIZ CET1 Kapitalquote der Gruppe weiterhin bei 11% liegt, wird das gesamte Kapital, das am Ende des Geschäftsjahres eine BIZ CET1 Kapitalquote von 14% deutlich übersteigt, im darauffolgenden Jahr über Aktienrückkäufe ausgeschüttet, es sei denn, es ergeben sich Möglichkeiten für M&A-Transaktionen, die den strategischen und finanziellen Kriterien der Gruppe entsprechen.

Die Realisierung des neuen strategischen Programms und seiner Zielsetzungen wird durch eine verbindliche Nachhaltigkeitsstrategie untermauert, in deren Rahmen die Julius Bär Gruppe als verantwortungsbewusster Wealth Manager für ihre Kunden sowie als verantwortungsbewusster Corporate Citizen agiert. Die Umsetzung wird ein umsichtiges und konservatives Management der Bilanz und des Risikoprofils umfassen, mit kontinuierlichen Investitionen in das Risikomanagement der gesamten Gruppe.

Die ausführlichen Details zum Strategie Update von Julius Bär sind verfügbar unter www.juliusbaer.com.

Die Präsentation zum Strategy Update wird um 9 Uhr (MESZ) via Webcast übertragen (www.juliusbaer.com/webcast).

Dokument: Präsentation (Englisch)

*) Die Definition des adjustierten Ergebnisses ist abrufbar unter www.juliusbaer.com/APM

Kontakte

Media Relations, Tel. +41 (0) 58 888 8888

Investor Relations, Tel. +41 (0) 58 888 5256

Über Julius Bär

Julius Bär ist die führende Schweizer Wealth-Management-Gruppe und eine erstklassige Marke in diesem globalen Sektor, ausgerichtet auf die persönliche Betreuung und Beratung anspruchsvoller Privatkunden. Unser gesamtes Handeln orientiert sich an unserem übergeordneten Ziel: Mehrwert zu schaffen, der über das Finanzielle hinausgeht. Per Ende April 2022 beliefen sich die verwalteten Vermögen auf CHF 457 Milliarden. Die Bank Julius Bär & Co. AG, die renommierte Privatbank, deren Ursprünge bis ins Jahr 1890 zurückreichen, ist die wichtigste operative Gesellschaft der Julius Bär Gruppe AG, deren Aktien an der SIX Swiss Exchange (Ticker-Symbol: BAER) kotiert und Teil des Swiss Leader Index (SLI) sind, der die 30 grössten und liquidesten Schweizer Aktien umfasst.

Julius Bär ist in über 25 Ländern und an mehr als 60 Standorten präsent. Mit Hauptsitz in Zürich sind wir an wichtigen Standorten vertreten wie etwa in Bangkok, Dubai, Dublin, Frankfurt, Genf, Hongkong, London, Luxemburg, Madrid, Mailand, Mexiko-Stadt, Monaco, Mumbai, Santiago de Chile, São Paulo, Schanghai, Singapur, Tel Aviv und Tokio. Unsere kundenorientierte Ausrichtung, unsere objektive Beratung auf der Basis der offenen Produktplattform von Julius Bär, unsere solide finanzielle Basis sowie unsere unternehmerische Managementkultur machen uns zur internationalen Referenz im Wealth Management.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website unter www.juliusbaer.com

Cautionary statement regarding forward-looking statements

This media release by Julius Baer Group Ltd. (‘the Company’) includes forward-looking statements that reflect the Company’s intentions, beliefs or current expectations and projections about the Company’s future results of operations, financial condition, liquidity, performance, prospects, strategies, opportunities and the industries in which it operates. Forward-looking statements involve all matters that are not historical facts. The Company has tried to identify those forward-looking statements by using the words ‘may’, ‘will’, ‘would’, ‘should’, ‘expect’, ‘intend’, ‘estimate’, ‘anticipate’, ‘project’, ‘believe’, ‘seek’, ‘plan’, ‘predict’, ‘continue’ and similar expressions. Such statements are made on the basis of assumptions and expectations which, although the Company believes them to be reasonable at this time, may prove to be erroneous.

These forward-looking statements are subject to risks, uncertainties and assumptions and other factors that could cause the Company’s actual results of operations, financial condition, liquidity, performance, prospects or opportunities, as well as those of the markets it serves or intends to serve, to differ materially from those expressed in, or suggested by, these forward-looking statements. Important factors that could cause those differences include, but are not limited to: changing business or other market conditions, legislative, fiscal and regulatory developments, general economic conditions in Switzerland, the European Union and elsewhere, and the Company’s ability to respond to trends in the financial services industry. Additional factors could cause actual results, performance or achievements to differ materially. In view of these uncertainties, readers are cautioned not to place undue reliance on these forward-looking statements. The Company and its subsidiaries, and their directors, officers, employees and advisors expressly disclaim any obligation or undertaking to release any update of or revisions to any forward-looking statements in this media release and any change in the Company’s expectations or any change in events, conditions or circumstances on which these forward-looking statements are based, except as required by applicable law or regulation.



Ende der Ad-hoc-Mitteilung
Sprache: Deutsch
Unternehmen: Julius Baer Group Ltd.
Bahnhofstrasse 36
8010 Zurich
Schweiz
Telefon: +41 58 888 11 11
E-Mail: info@juliusbaer.com
Internet: www.juliusbaer.com
ISIN: CH0102484968
Börsen: SIX Swiss Exchange
EQS News ID: 1356227

 
Ende der Mitteilung EQS News-Service

1356227  19.05.2022 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1356227&application_name=news&site_id=boersennews