BERLIN (dpa-AFX) - Der frühere Juso-Chef und neu gewählte Bundestagsabgeordneter Kevin Kühnert will, dass aktuelle Jugendproteste auch eine Stimme im Parlament haben. "Natürlich werden wir als Jusos versuchen, auch einen Teil der vielen Jugendproteste, die seit Jahr und Tag jetzt vor Parlamenten sich abspielen, auch in die Parlamente reinzutragen und dem hier eine Stimme zu geben", sagte Kühnert in einer am Freitag auf Twitter verbreiteten Videobotschaft.

Die 49 frisch in den Bundestag Jusos gewählten Jusos würden aber nicht mit einer Stimme sprechen. "Nur weil 50 Jusos an einem Ort sind, heißt das noch nicht, dass die eine Meinung haben", sagte Kühnert. Doch jünger zu sein, bringe eine andere Perspektive. "Es kommt jetzt die Generation Erasmus in dieses Haus mit rein, es kommt die Generation Digital Natives in dieses Haus mit rein."/bw/DP/zb