Viele Anleger suchen nach Aktien, die möglichst viel Potenzial besitzen und deshalb stark steigen könnten. Und natürlich gibt es diese Werte, aber mit ihnen gehen meist auch höhere Risiken einher. Vor allem wenn der Erfolg möglichst schnell eintreten soll, können entsprechende Aktien nach einer Enttäuschung schnell 50 % oder mehr fallen. Atai Life Sciences (WKN: A3CSB4) gehört zu diesen Aktien.

Atai Life Sciences kommt an die Börse

Viele Menschen werden das Unternehmen noch nicht kennen, denn es wurde erst 2018 gegründet. Dennoch könnte es sehr interessant sein, denn der berühmte und vor allem erfolgreiche deutschstämmige Investor Peter Thiel hat in Atai Life Sciences investiert. Er wurde als Mitgründer von Paypal (WKN: A14R7U) und Palantir (WKN: A2QA4J) bekannt. Zudem war er einer der ersten Facebook (WKN: A1JWVX)-Investoren. Er könnte also ein guter Indikator für zukünftige Erfolgsaktien sein.

Schon heute (18.06.2021) nur drei Jahre nach der Gründung, geht Atai Life Sciences an die Börse. Die Aktien wurden zu 15 US-Dollar ausgegeben, was dem oberen Ende der Preisspanne entsprach. Das Unternehmen besitzt somit bereits einen Börsenwert von etwa 2,3 Mrd. US-Dollar (18.06.2021). Atai Life Sciences sammelte mit dem Börsengang 225 Mio. US-Dollar ein und Investor Peter Thiel konnte seinen Einsatz von 11,9 Mio. US-Dollar bereits vervielfachen.

Geschäft und Aussichten

Die biopharmazeutische Firma aus Berlin mit Büros in New York und London hat sich auf Mittel zur Behandlung psychischer Erkrankungen spezialisiert. Derzeit ist es an 14 Unternehmen beteiligt, die entsprechende Produkte entwickeln. Atai ist der Meinung, dass die aktuell verfügbaren Medikamente zu viele unerwünschte Nebenwirkungen hervorrufen und zudem nur unzureichend wirken.

Insofern könnte Atai Life Sciences bei Erfolg Milliardenumsätze erzielen und der Kurs dementsprechend stark steigen. Aktuell befinden sich bereits zehn therapeutische Programme in der Entwicklung. Darüber hinaus ist Atai an der Entwicklung einer Therapie über ein strategisches Investment beteiligt.

Atai setzt mit seinem alternativen Ansatz auf Psychedelika, die sich beispielsweise in Pilzen befinden. Mit ihnen lassen sich Krankheiten wie Depressionen, Angstzustände oder Schizophrenie behandeln. Allerdings sind sie oftmals noch nicht zugelassen. Nur einzelne US-Bundesstaaten wie Oregon haben den Einsatz bisher legalisiert. Dennoch belegen Studien von verschiedenen amerikanischen Universitäten ihre Wirksamkeit.

Sollte sich die Gesetzeslage ändern, könnte Atai Life Sciences somit auf einen großen Markt stoßen. Bisher deutet vieles darauf hin, weshalb die Aktien beim Börsengang zwölffach überzeichnet waren.

Gründer Christian Angermayer erklärt, dass die verwendeten psychedelischen Substanzen bereits seit Jahrhunderten von schamanischen Kulturen erfolgreich verwendet werden. Sie besitzen eine starke Wirkung, müssen jedoch unter Aufsicht eingenommen werden.

Das Investoreninteresse am Markt ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen. Wurden 2019 noch unter 100 Mio. US-Dollar und 2020 bereits 346 Mio. US-Dollar investiert, sind es in diesem Jahr bis April bereits 328 Mio. US-Dollar gewesen.

Der Artikel Könnte die Atai Life Sciences-Aktie 1.000 % oder mehr steigen? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Unsere Top Small Cap für 2021, die viele unserer Analysten begeistert, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Prävention noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Das zeigen die starken Zahlen dieser Top-Empfehlung:

  • seit 2016 jährliches Umsatzwachstum von 58 %
  • der operative Cashflow hat sich seit 2019 verachtfacht
  • eine spektakuläre Übernahme für 6,5 Mrd. USD sichert weiteres Wachstum

In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir diese Top Small Cap – jetzt hier komplett kostenlos abrufen!

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. Randi Zuckerberg, eine frühere Leiterin der Marktentwicklung und Sprecherin von Facebook sowie Schwester von CEO Mark Zuckerberg, sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Facebook. The Motley Fool besitzt Aktien von Palantir Technologies Inc und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2022 $75 Call auf PayPal Holdings.

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Christof Welzel, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen