Hinter der Square-Aktie (WKN: A143D6) steckt wirklich eine sehr bemerkenswerte Wachstumsgeschichte, alleine mit Blick auf den Aktienkurs. Seit Jahresanfang konnten die Anteilsscheine beispielsweise von ca. 64,80 US-Dollar auf das derzeitige Kursniveau von 208,15 US-Dollar (04.12.2020, maßgeblich für alle Kurse) zulegen, was ca. einer Verdreifachung entspricht. Seit dem Corona-Crashtief ist die Performance natürlich noch rasanter.

Foolishe Investoren fragen sich jetzt natürlich: War’s das oder kommt womöglich noch mehr? Ein Analyst ist jedenfalls der Überzeugung, dass die Square-Aktie noch lange nicht ihr volles Potenzial ausgespielt hat. Nein, sondern dass sie noch auf bis zu 300 US-Dollar klettern könnte. Schauen wir im Folgenden daher einmal, was Foolishe Investoren von dieser Prognose halten sollten.

Square-Aktie: 300 US-Dollar Kursziel?

Genauer gesagt ist es ein Analyst aus dem Hause Evercore, der sich jetzt mit einer solchen Prognose vorwagt. Demnach könnte die Square-Aktie in den kommenden zwölf Monaten auf bis zu 300 US-Dollar je Aktie steigen. Was an mehreren und vor allem auch fundamentalen Gründen liegen würde.

So verweist der Analyst beispielsweise auf die sich verändernden Zahlungsgewohnheiten. Square profitiere im Allgemeinen von einem Wandel von Bargeld hin zu digitalen Zahlungsdienstleistungen. Insbesondere in Zeiten von COVID-19 habe sich der Effekt noch einmal verstärkt, was ein längerfristiges Wachstum nach sich ziehen könnte. Auch der Onlinehandel begünstige digitale Zahlungsdienstleistungen, was ein weiterer Wachstumskatalysator sei.

Allerdings ist das nicht alles: Zudem sei die Cash App einer der Erfolgstreiber hinter der Square-Aktie. Der digitale Zahlungsdienstleister könne durch den Ausbau der Nutzerbasis und technische Innovationen noch konsequent weiter bei dieser Applikation wachsen. Die Rede ist außerdem von einer disruptiven, digitalen Bank, die künftig möglicherweise alles aus einer Hand bieten könne. Definitiv eine spannende Investitionsthese, die der Analyst hier in den Raum geworfen hat.

Was ist dran?

Foolishe Investoren fragen jedoch natürlich: Was ist dran an dieser These? Und um eines vorwegzunehmen: Es könnte ziemlich viel sein. Der Trend lässt sich jedenfalls kaum leugnen, wie wir auch mit Blick auf das Wachstum erkennen können. Square konnte zuletzt schließlich den Umsatz um 140 % auf 3,03 Mrd. US-Dollar steigern. Mit einem Nettoergebnis von 37 Mio. US-Dollar ist sogar der Sprung in die schwarzen Zahlen geglückt. Aber bleiben wir lieber bei dem zweiten Merkmal: Der Cash App.

Mit dieser Applikation ist Square definitiv ein Glücksgriff gelungen. Oder ein Coup aufgrund des fähigen Managements. Zudem baut Square das Ökosystem weiter aus, beispielsweise indem erst jüngst Steuer-Optionen erworben worden sind, die der Cash App hinzugefügt werden sollen. An der Vision einer Alles-aus-einer-Hand-Finanzlösung könnte daher eine Menge dran sein.

Die Cash App verfügte zuletzt wohl über 40 Mio. monatlich aktive Nutzer (gemäß einer Twitter-Salve), andere Quellen sprechen hingegen von ca. 30 Mio. monatlich aktiven Nutzern. Wie auch immer: Beide Zahlen könnten noch immer für viel Wachstum sprechen.

Die fundamentale Bewertung wirkt zwar mit ca. 93,8 Mrd. US-Dollar alles andere als preiswert. Allerdings läge das Kurs-Umsatz-Verhältnis auf Basis der letzten Quartalszahlen bei ca. 7,8. Ein moderates, fortgesetztes Wachstum könnte daher weiteres Kurspotenzial aus der Aktie locken.

Square-Aktie und 300 US-Dollar? Vielleicht!

Was wir daher auf jeden Fall sagen können, ist das Folgende: Die Square-Aktie hat eine Menge Potenzial. Insbesondere die Cash App, aber auch der Markt der digitalen Zahlungsdienstleistungen generell. Ein Kursziel von 300 US-Dollar könnte daher gerechtfertigt sein. Foolishe Investoren denken jedoch weiterhin nicht in Kurszielen, sondern in wachsenden und trendstarken Unternehmen, die über starkes Potenzial verfügen.

The post Kann die Square-Aktie wirklich bis auf 300 US-Dollar klettern? appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Vincent besitzt Aktien von Square. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Square.

Motley Fool Deutschland 2020

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen