Die Zalando-Aktie (WKN: ZAL111) hat natürlich in gewisser Weise von der COVID-19-Pandemie profitiert. Insbesondere der Lockdown im letzten Herbst und Winter spielte dem E-Commerce-Akteur sehr stark in die Karten. Geschlossene Läden führten dazu, dass sich mehr Verbraucher online umsehen mussten.

Könnte dieser Effekt erneut funktionieren? Und steigende Fallzahlen zum Herbst und Winter der Zalando-Aktie erneut operativ auf die Sprünge helfen? Ein, zwei interessante Fragen, die wir heute mit Blick auf den E-Commerce-Akteur mal ein wenig näher beantworten wollen.

Zalando-Aktie: Erneuter COVID-19-Effekt?

Ob es bei der Zalando-Aktie einen erneuten starken COVID-19-Effekt oder einen Pandemie-Effekt gibt, hängt mit Sicherheit davon ab, wie Herbst und Winter verlaufen. Fest steht jedoch: Es gibt im Vergleich zum letzten Jahr eine möglicherweise deutlich veränderte Ausgangslage. Impfstoffe sind schließlich da und damit verbunden eine Möglichkeit, sich zu schützen. Wobei der Prozess des Impfens noch nicht alle Teile der Bevölkerung erreicht hat.

Trotzdem könnte es gut sein, dass die Politik in jedem Fall einen harten Lockdown im Herbst und Winter verhindern möchte. Wenn das eintritt und die stationären Einzelhändler nicht geschlossen haben, dürfte ein größerer Effekt bei der Zalando-Aktie vermutlich ausbleiben. Wobei es sowieso schwierig sein dürfte, die letzten Wachstumsraten noch zu toppen. Immerhin kam der E-Commerce-Akteur im ersten Quartal auf ein Umsatzwachstum von 47 % und im zweiten Quartal auf 34 %. Definitiv ein starkes Wachstum.

Wenn es jedoch Einschränkungen für Nichtgeimpfte in der Öffentlichkeit gibt, könnte das zumindest teilweise für einen gewissen Effekt sorgen. In der viel diskutierten 2G-Regel könnten möglicherweise Kontakt- und Zugangsbeschränkungen das Shoppen erschweren. Vielleicht führt eine solche Ausgangslage zu einem gewissen Wachstumsschub. Aber, wie gesagt: Das ist sehr hypothetisch. Im Endeffekt könnte es aufgrund unsicherer Ausgangslagen clever sein, sich darauf zumindest nicht zu verlassen.

Andere Investitionsthese

Bei der Zalando-Aktie benötigen Investoren daher möglicherweise eine andere Investitionsthese. Beispielsweise die, dass das Ökosystem des E-Commerce-Akteurs insgesamt stark ist. Sowie auch, dass Onlinehändler im Bereich Fashion gefragt bleiben und die Verbrauchertendenz im Allgemeinen in diese Richtung geht.

Zudem könnte Profitabilität bei der Zalando-Aktie in Zukunft eine größere Rolle spielen. Auch in Anbetracht dessen, dass der E-Commerce-Akteur sein Gross Merchandise Volume bis zur Mitte des Jahrzehnts auf 30 Mrd. Euro steigern möchte. Es gibt daher noch viel Raum für weiteres Wachstum. Sowie viel Potenzial, das die Aktie mit steigenden Gewinnen besitzen könnte. Einen COVID-19-Effekt braucht es eigentlich nicht mehr. Auch ohne sind der Megatrend, das Ökosystem und die Wettbewerbsposition vergleichsweise stark und vielversprechend.

Der Artikel Kann die Zalando-Aktie erneut von einer COVID-19-Sonderkonjunktur profitieren? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Unsere Top Small Cap für 2021, die viele unserer Analysten begeistert, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Prävention noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Das zeigen die starken Zahlen dieser Top-Empfehlung:

  • seit 2016 jährliches Umsatzwachstum von 58 %
  • der operative Cashflow hat sich seit 2019 verachtfacht
  • eine spektakuläre Übernahme für 6,5 Mrd. USD sichert weiteres Wachstum

In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir diese Top Small Cap – jetzt hier komplett kostenlos abrufen!

Vincent besitzt Aktien von Zalando. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Zalando.

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen