Medical Properties (WKN: A0ETK5) ist ein ziemlich interessanter REIT mit einer ziemlich interessanten Dividende. Nach einigen Jahren steter, moderater Erhöhungen beträgt die aktuelle Quartalsdividende 0,27 US-Dollar. Gemessen an einem aktuellen Aktienkurs von 22,20 US-Dollar liegt die Dividendenrendite damit bei 4,86 %. Ein ziemlich attraktiver Wert.

Aber wie sieht es mit dem weiteren Potenzial dieser spannenden Dividendenaktie aus? Oder, genauer gefragt: Kann Medical Properties die eigene Dividende sogar noch einmal verdoppeln? Eine spannende Frage, der wir mit Blick auf verschiedene Aspekte auf den Grund gehen wollen.

Medical Properties: Der Fahrplan zur doppelten Dividende

Grundsätzlich gilt: Nein, aus dem Stegreif wird Medical Properties die eigene Dividende nicht verdoppeln können. Der derzeitigen Quartalsdividende von besagten 0,27 US-Dollar standen zuletzt Funds from Operations je Aktie in Höhe von 0,41 US-Dollar gegenüber. Das heißt, das Ausschüttungsverhältnis beläuft sich hier auf einen Wert von ca. 65,8 %. Oder, wenn wir es noch konkreter auf die eigentliche Fragestellung münzen wollen: Eine doppelte Dividende würde einen nachhaltigen Rahmen dann doch recht deutlich übersteigen.

Allerdings gibt es einen anderen Weg, wie Medical Properties dieses Ziel erreichen kann: nämlich mit Wachstum. Medical Properties erhöht als REIT trotz eines noch vorhandenen Potenzials beim Ausschüttungsverhältnis sehr moderat bis bedächtig die eigene Quartalsdividende. In den letzten Jahren stieg die ausgeschüttete Summe je Aktie lediglich um ein Cent pro Jahr und Quartal. Das ist definitiv nicht alles, was eigentlich leistbar gewesen wäre. Allerdings aus einem guten Grund: Das Management baut das Portfolio konsequent weiter aus.

Auch heute noch investiert Medical Properties Quartal für Quartal in weitere Immobilien beziehungsweise Gesundheitseinrichtungen. Auch in diesem Jahr sind Kliniken übernommen worden. Das dürfte den künftigen Wachstumskurs sichern. Im letzten Quartal kletterten die Funds from Operations je Aktie erneut von 0,35 US-Dollar auf 0,41 US-Dollar. Das entsprach einem Wachstum von 17,1 % im Jahresvergleich.

Für den Moment ist es definitiv richtig, dass das Wachstum Priorität besitzt. Das dürfte auch den moderat wachsenden Dividenden zum jetzigen Zeitpunkt ein wenig auf die Sprünge helfen. Früher oder später könnte es jedoch einen anderen Ansatz geben: Wenn das Management weniger gute Investitionsmöglichkeiten sieht, wird vielleicht die Dividende stärker angehoben. Mit einem moderaten Ausschüttungswachstum könnte sich dann, gemessen am derzeitigen Niveau, die Dividende verdoppeln. Wobei Zeit hier ein wichtiger Schlüssel ist.

Auch heute nicht verkehrt!

Aber auch ohne doppelte Dividende könnte Medical Properties ein Top-US-REIT sein, der gegenwärtig nicht verkehrt ist. Die derzeitigen 4,86 % Dividendenrendite sind alles andere als wenig, zumal es ein beständiges Wachstum gibt.

Dass das Management zudem weiter investiert, dürfte die zukünftigen Wachstumsaussichten sicherstellen. Medical Properties ist daher auch ohne Verdopplung bei der Dividende interessant. Das Wachstum ist hier derzeit das Salz in der Suppe.

The post Kann Top-REIT Medical Properties mit 4,86 % Dividendenrendite die eigene Dividende verdoppeln? appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Ist das die „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Vincent besitzt Aktien von Medical Properties. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen