Die Zeiten praktisch kontinuierlich steigender Aktienkurse, wie wir sie in den letzten Jahren erlebt haben, scheinen vorüber zu sein. Seit einigen Wochen sind die Kurse so volatil wie seit Jahren nicht mehr. Der DAX hat seit Jahresbeginn schon knapp 20 % eingebüßt und könnte vielleicht sogar noch weiter fallen. Da kommt eine ordentliche Dividende gerade recht.

Denn hat man Aktien in seinem Depot, die eine hohe Dividende zahlen, kann man sich über ein stetiges Nebeneinkommen freuen und muss sich keine großen Sorgen um die Kurse machen. Aber gerade dank der fallenden Kurse finden sich aktuell Aktien mit Dividendenrenditen, die schon fast zu schön aussehen, um wahr zu sein.

Eine hohe Dividende für das Nebeneinkommen

Selbst im DAX gibt es Aktien mit Dividendenrenditen jenseits von 6 %. Hier sind zwei davon.

Mercedes-Benz

Der erste Kandidat ist die Aktie der frisch gebackenen Mercedes-Benz Group (WKN: 710000), die bis vor wenigen Wochen noch Daimler hieß. Der Autokonzern hat nach einigen schwierigen Jahren scheinbar auf die Überholspur zurückgefunden. Denn das vergangene Geschäftsjahr hätte kaum besser laufen können. Der Umsatz ist zwar nur um 11 % auf knapp 110 Mrd. Euro gestiegen. Aber der Gewinn konnte trotzdem mehr als verdoppelt werden. Vor Zinsen und Steuern sind mehr als 13 Mrd. Euro übrig geblieben.

Das Ergebnis je Aktie ohne Berücksichtigung eines Einmalgewinns aus der Trennung von der bald ebenfalls im DAX gelisteten Tochter Daimler Truck (WKN: DTR0CK) ist auf 10 Euro in die Höhe geschossen.

Deshalb können sich die Aktionäre in diesem Jahr über eine üppige Dividende von 5 Euro je Aktie freuen. Beim aktuellen Aktienkurs von 57 Euro ergibt das eine Rendite von fast 9 % (Stand: 08.03.2022, relevant für alle Kurse). Eine so hohe Dividendenrendite sieht man selten.

Und wenn einem doch mal so eine Rendite über den Weg läuft, steht meist eine Dividendenkürzung bevor. In diesem Fall ist aber genau das Gegenteil der Fall. Die Dividende wurde gegenüber dem Vorjahr kräftig angehoben! Solange Mercedes-Benz weiter auf der Erfolgsspur bleibt, dürfte weiterhin hohen Dividenden kaum etwas im Wege stehen.

BASF

Auch bei der BASF-Aktie (WKN: BASF11) kann man sich über eine sehr großzügige Dividende freuen. Denn ähnlich wie bei Mercedes-Benz hätte das letzte Geschäftsjahr auch hier kaum besser laufen können.

Der Umsatz ist um hervorragende 32 % auf mehr als 78 Mrd. Euro in die Höhe geschossen. Und beim Ergebnis vor Steuern konnte man sich auf mehr als 7,4 Mrd. Euro steigern. Das ist das beste Ergebnis seit mindestens 10 Jahren. Je Aktie sind nach Steuern 6,01 Euro übrig geblieben.

Mehr als die Hälfte davon wird direkt an die Aktionäre ausgeschüttet. Denn BASF bleibt dem langfristigen Trend treu und hebt die Dividende um 0,10 Euro je Aktie auf 3,40 Euro an. Dank der Kursturbulenzen der vergangenen Wochen kann man sich hier über eine ebenfalls hervorragende Rendite von 6,8 % freuen. Selbst bei den großen Konzernen im DAX lassen sich aktuell also sehr gute Renditen rausholen.

Der Artikel Kaufen im Crash: Hier gibt es jetzt mehr als 6 % Dividende ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Dennis Zeipert besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Autor: Dennis Zeipert, Motley Fool beitragender Investmentanalyst (TMFdzeipert)


Jetzt den vollständigen Artikel lesen