Warren Buffetts Interesse an Occidental Petroleum (WKN: 851921) ist wirklich bemerkenswert. Es scheint das eine Etwas zu sein, was das Orakel von Omaha in der aktuellen Marktlage interessiert. Günstige Bewertungen mit einem soliden, freien Cashflow aufgrund der hohen Ölpreise sind eine typische Wette für den Starinvestor. Wenn auch mit einem gewissen zyklischen Risiko.

Allerdings gehen die Spekulationen weiter. Warren Buffett könnte Occidental Petroleum kaufen, heißt es in der medialen Diskussion. Im Moment sollten wir jedoch noch einen Schritt weiter zurückgehen. Denn ganz so weit sind wir jetzt noch nicht.

Warren Buffett: Ganz Occidental Petroleum?

Die eigentliche Schlagzeile ist, dass Warren Buffett seinen Anteil an Occidental Petroleum offensichtlich weiter erhöht. Unter anderem das Börsen- und Wirtschaftsportal Barron’s, das die Bewegungen des Orakels von Omaha trackt, verwies auf weitere Käufe. Am Montag, Dienstag und Mittwoch dieser Woche habe der Starinvestor demnach seinen Anteil auf 14,6 % erhöht, wie es weiter heißt.

Das wiederum würde die Spekulation wecken, dass Warren Buffett mit Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) womöglich ein Interesse an Occidental Petroleum hätte. Beziehungsweise dieses Öl-Unternehmen als Ganzes zu erwerben. Schließlich hat das Orakel von Omaha in den vergangenen Jahren erklärt, weniger, aber dafür größere Deals einfädeln zu wollen.

Na ja. Es ist eine Spekulation wert. Aber von einem relativen Anteil von 14,6 % bis auf eine komplette Übernahme ist es noch weit entfernt. Möglich wäre es. Trotzdem ist die andere Frage, wie wahrscheinlich es ist, dass sich Warren Buffett bei Berkshire Hathaway einen Ölkonzern ins Depot holt, der es auf einen Börsenwert von 52,6 Mrd. US-Dollar ins Depot holt. Die Cash-Basis für einen solchen Kauf wäre jedenfalls gegeben.

Eine typische Wette für Berkshire Hathaway?

Warren Buffett ist ein bekannter Investor, der gerne eine günstige Situation nutzt. Mit Blick auf die Marktlage erkennen wir, dass die Notierungen von Brent und WTI sehr hoch stehen. Der Aktienkurs auch, aber nicht so hoch, wie die Ölpreise in den vergangenen Monaten gestiegen sind. Mit einem wachsenden Cashflow ist ein solider Hedge gegen die Inflation möglich. Ob das das Kalkül des Orakels von Omaha ist? Möglich.

Auch die Old-Economy könnte für den Starinvestor weiterhin interessant sein. Die derzeitige Marktlage zeigt, wie sehr wir noch auf die fossilen Brennstoffe angewiesen sind. Und dass sie eben nicht so schnell von der Bildfläche verschwinden. Ein weiterer Ausbau der Position wäre daher durchaus möglich.

Trotzdem: Dass Warren Buffett Occidental Petroleum in Gänze übernimmt und Berkshire Hathaway damit einen Öl-Anstrich verleiht, das sehe ich nicht. Thematisch würde es zwar grob zur Infrastruktur passen, aber eben auch nicht ganz. Andere, einfachere und weniger zyklische Geschäftsmodelle würden eher zu einem großen Zukauf passen.

Der Artikel Kauft Warren Buffett jetzt ganz Occidental Petroleum?! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Short January 2023 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2023 $265 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Long January 2023 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Motley Fool Deutschland 2022

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst (CMFMrClock)


Jetzt den vollständigen Artikel lesen