Liebe Leser, die Europäische Zentralbank sieht sich nach den Bundestagswahlen offenbar nicht mehr genötigt, noch ein Blatt vor den Mund zu nehmen. Nach Auskunft ihrer Direktorin Isabel Schnabel wird der „Preisdruck hoch bleiben“ - auch im kommenden Jahr. Die Töne sind neu. Zuvor war stets eine Erleichterung nach kurzem Anstieg versprochen worden. [...]


Quelle: Finanztrends.de

Jetzt den vollständigen Artikel lesen