Klarnas neueste Finanzierungsrunde katapultiert die Bewertung des Fintechs weiter nach oben – auf 37,5 Milliarden Euro. Softbank und andere Investoren stellen weitere 525 Millionen Euro bereit.

Alte Investoren kaufen nach

Softbank und Klarna sind sich in einer neuen Finanzierungsrunde einig geworden. Durch den Vision Fund 2, der zu großen Teilen Softbanks eigenes Kapital enthält, kaufen sich die Japaner nun bei Europas größtem Finanz-Start-Up ein. Dieses Mal wurden 525 Millionen Euro eingesammelt von den Investoren unter der Führung von Softbank. Auch Adit Ventures, Honeycomb Asset Management and WestCap Group erhöhten ihre Investitionen und kauften nach. 

50% mehr Unternehmenswert in 3 Monaten

Während im September letzten Jahres der Unternehmenswert noch auf 9 Milliarden Euro taxiert wurde, war das Unternehmen bei der letzten Finanzierungsrunde im März mit 25 Milliarden Euro bewertet worden. Die jetzige Bewertung von 37,5 Milliarden Euro stellt somit einen erneuten 50%-Anstieg dar – in gerade einmal 3 Monaten. 

Ein Börsengang von Klarna wird noch dieses Jahr erwartet, konkrete Pläne sind noch nicht bekannt geworden. CEO und Mitbegründer Sebastian Siemiatkowski tendierte in der Vergangenheit aber laut eigener Aussage zu einem Direct Public Offering, diese ist billiger für das Unternehmen und geht ohne eine Kapitalerhöhung einher. 

Wie will Klarna weiter wachsen?

In Europa ist Klarna bereits stark vertreten. 90 Millionen Kunden wickeln mit Klarna bei 250.000 Händlern ihre Käufe ab. Die Schweden generierten in Q1 2021 15,5 Milliarden Euro Umsatz. Das stellt eine Steigerung um 100% zum Vorjahreszeitraum dar.

Klarna hat in Schweden eine Banklizenz und darf so auch Festgeldkonten mit Einlagensicherung anbieten. Außerdem gibt Klarna eine Visa Debitkarte aus, bei der keine Fremdwährungsgebühren anfallen. Es ist absehbar, dass Klarna im traditionellen Bankgeschäft in Zukunft stärker mitmischen könnte.

Expansion in den USA mit Star-Botschaftern

Die wahren Expansionsmöglichkeiten stellen aber wohl andere Märkte, besonders Nordamerika, dar. Die steigende Beliebtheit von Online Shopping macht Klarnas Rechnungskäufe auch dort relevanter. Konkurrent Stripe hat sich mit Afterpay zusammen getan um den Service seinen Kunden anzubieten. Auch PayPal bietet seit letztem Jahr einen ähnlichen Service an. Klarna setzt auf bekannte Gesichter um in den USA bekannter zu werden. US-Rapper Snoop Dogg ist schon länger bei Klarna als Werbegesicht und Investor an Bord. Rapper-Kollege A$AP Rocky hat es ihm nun gleichgetan. /gw