FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Deutsche Bank veröffentlicht an diesem Mittwoch (7.00 Uhr) die Zahlen für das dritte Quartal. Analysten gehen im Durchschnitt von knapp 180 Millionen Euro Gewinn vor Steuern in dem Drei-Monats-Zeitraum aus. Auch unter dem Strich könnte das Institut demnach gerade so in den schwarzen Zahlen gelandet sein - allerdings nur vor dem Abzug von Zinszahlungen an die Inhaber bestimmter Anleihen. Die Spanne der Schätzungen ist wie immer sehr breit.

Der Frankfurter Dax -Konzern hat das Jahr 2020 zu einem Übergangsjahr erklärt. Noch ist der tiefgreifende Umbau des Konzerns nicht abgeschlossen. Die Geschäfte des größten deutschen Geldhauses liefen in der Corona-Krise zuletzt aber gar nicht so schlecht. Die Bank werde bei der Vorlage ihres Zwischenberichts eine gute Entwicklung zeigen, vor allem in der Investmentbank, sagte Konzernchef Christian Sewing Anfang Oktober.

Die Deutsche Bank hat sich aus einigen Geschäftsfeldern zurückgezogen und ihr Kapitalmarktgeschäft verkleinert. Zudem soll bis Ende 2022 die Zahl der Vollzeitstellen im Konzern um etwa 18 000 auf weltweit 74 000 verringert werden. Auch das Filialnetz in Deutschland wird um gut 100 Standorte auf 400 geschrumpft./ben/stw/DP/fba