MINSK (dpa-AFX) - Die Opposition in Belarus strebt nach den Worten der Regierungskritikerin Maria Kolesnikowa keinen Bruch mit Russland an. "Wir sind der Meinung, dass alle bestehenden Vereinbarungen eingehalten werden müssen", schrieb Kolesnikowa an Alexej Wenediktow, den Chefredakteur des kremlkritischen russischen Radiosenders Echo Moswky. Russland sei ein wichtiger Partner. "Wir verstehen und schätzen das."

Kolesnikowa ist eine Mitstreiterin von Swetlana Tichanowskaja, die bei der umstrittenen Präsidentenwahl gegen Staatschef Alexander Lukaschenko angetreten war. Seit der Wahl vor mehr als einer Woche kommt es jeden Tag zu Massenprotesten. Lukaschenko hatte sich mit mehr als 80 Prozent der Stimmen zum Sieger erklären lassen. Belarus - zwischen dem EU-Land Polen und Russland gelegen - ist wirtschaftlich massiv abhängig vom Dauerverbündeten Moskau.

Kolesnikowa schrieb, dass es regelmäßig zu Spannungen und Konflikten zwischen Belarus und Russland komme. "Das zeigt deutlich, dass Belarus' amtierender Präsident nicht in der Lage ist, diese Aufgabe zu bewältigen", hieß es in dem Schreiben, das Wenediktow am Dienstag im Nachrichtenkanal Telegram veröffentlichte./thc/DP/men