BERLIN/HAMBURG (dpa-AFX) - Mit Demonstrationen in mehreren deutschen Städten und einer musikalischen Kundgebung am Brandenburger Tor in Berlin wollen zahlreiche Menschen am Sonntag gegen den Krieg in der Ukraine protestieren. Die Friedensaktion "Sound of Peace" in Berlin (ab 12.00 Uhr) soll nach Angaben der Veranstalter "Europas größte musikalische Kundgebung" gegen den russischen Angriff auf die Ukraine sein. Angemeldet sind 20 000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Mit dabei sein sollen unter anderem Peter Maffay, Silbermond, Zoe Wees, Gentleman und Michael Patrick Kelly. ProSieben und SAT.1 wollen die Kundgebung von 15.00 Uhr an live bis in den Abend hinein übertragen.

In Hamburg haben Jugendorganisationen von Parteien, die Klimabewegung Fridays for Future und die ukrainische Diaspora erneut zu einer Demonstration (13.00 Uhr) gegen den Krieg aufgerufen. Die Kundgebung am Jungfernstieg mit erwarteten 20 000 Teilnehmern steht unter dem Motto "Frieden in der Ukraine & Sicherheit in Europa", wie der Verein "Feine Ukraine - Verein der deutsch-ukrainischen Zusammenarbeit" mitteilte. Die Demo richtet sich gegen die Gefährdung der atomaren Infrastruktur durch russische Angriffe - außerdem soll auf die Bedeutung der Ukraine für die Welternährung hingewiesen werden.

Demonstrationen, Kundgebungen und Friedensgebete soll es unter anderem auch in Stuttgart, Hildesheim, Bremen, Görlitz und Ulm geben. Russische Truppen waren auf Befehl von Präsident Wladimir Putin vor am 24. Januar in die Ukraine einmarschiert./klm/gro/bg/DP/stk