(Inzidenz-Höchstwert in Bayern gestrichen: Das RKI gibt zwar für Bayern die höchste Inzidenz in Deutschland an, allerdings fehlen Werte für Sachsen. Es ist möglich, dass die tatsächliche Inzidenz in Sachsen höher ist als in Bayern. Überschrift und Text wurden entsprechend angepasst.)

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die Corona-Lage in Bayern spitzt sich immer weiter zu. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Freistaat stieg nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Freitag auf 625,3. Damit hatte der Freistaat in einer RKI-Auflistung am Freitagmorgen zwar deutschlandweit die höchste Zahl von Neuansteckungen pro 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen. Allerdings fehlten nach RKI-Angaben noch die Zahlen aus Sachsen, das bislang am stärksten betroffene Bundesland. Damit könnte sich die Rangfolge noch ändern. Die bayernweit höchste Inzidenz hat weiter der Landkreis Rottal-Inn mit 1423,6./bsj/DP/stk