(Rendite statt Zins in Headline und Leadsatz: Die Rendite von Bundesanleihen auf dem Kapitalmarkt ist gestiegen)

BERLIN (dpa-AFX) - Bundesfinanzminister Christian Lindner hat angesichts steigender Renditen auf dem Kapitalmarkt eine größere Ausgabendisziplin angemahnt. "Staatsverschuldung ist nicht umsonst zu haben. Die Entwicklung bei den Staatsanleihen erinnert uns daran", sagte der FDP-Politiker am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Er bestätige das Ziel, im kommenden Jahr zur Schuldenbremse zurückzukehren. "Wenn Zinsausgaben steigen, dann muss die Politik erst recht Prioritäten setzen", sagte Lindner. Man müsse bei den Konsumausgaben der Gegenwart Maß halten, damit Spielraum für Investitionen in Zukunftsaufgaben entstehe.

Die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen, die auf den Finanzmärkten ein wichtiger Gradmesser ist, war am Mittwoch zum ersten Mal seit fast drei Jahren wieder in den positiven Bereich geklettert. Lange konnte der Bund einen Gewinn machen, indem er sich bei Investoren Geld lieh. Wegen der gestiegenen Inflation steigen die Renditen auf dem Kapitalmarkt inzwischen wieder. Das bedeutet, dass Schuldenmachen teurer wird./tam/DP/ngu