Kramer folgt auf Abrahams. Für 2020 meldet das niederländische Institut ein Minus von 45 Mio. Euro. und verweist zur Begründung auf gestiegene Risikovorsorge und rückäufige Zinserträge.

Jetzt den vollständigen Artikel lesen

Quelle: Finanzbusiness.de