FRANKFURT (dpa-AFX) - Gegen den Top-Kandidaten für den Aufsichtsratsvorsitz bei der Commerzbank regt sich Kreisen zufolge Widerstand. Sowohl die Arbeitnehmervertreter als auch der zweitgrößte Aktionär Cerberus seien nicht von dem früheren LBBW-Chef Hans-Jörg Vetter als Chefkontrolleur überzeugt, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Freitag unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen.

Vetter fehle Erfahrung im Einzelkundengeschäft und mit dem Thema Digitalisierung, habe eine Person gesagt. Er habe nicht die nötige Erfahrung mit den Kapitalmärkten, um ein an der Börse notiertes Unternehmen zu führen.

Auf dem am Montag stattfindende Aufsichtsratstreffen würden die Arbeitnehmervertreter gegen Vetter stimmen. Am Donnerstag hatte die Nachrichtenagentur unter Berufung auf Insider berichtet, dass der Nominierungsausschuss Vetter als ersten Kandidaten für den Aufsichtsratsvorsitz vorschlagen werde./fba/he