NEW YORK (dpa-AFX) - Der japanische Mischkonzern Softbank will Kreisen zufolge beim Zahlungsabwickler Wirecard einsteigen. Es werde erwogen, über den Erwerb von Wandelanleihen die Option auf den Umtausch in einen Aktienanteil von fünf Prozent zu erhalten, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Dienstag unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Sollte ein entsprechende Vereinbarung erreicht werden, könnte das Geschäft noch in diesem Monat bekannt gegeben werden.

Ein Softbank-Sprecher wollte zu der Angelegenheit keinen Kommentar abgeben. Bei Wirecard war zunächst niemand zu erreichen. Anleger feierten dennoch schon mal ein wenig vor: Der Aktienkurs von Wirecard legte auf der Handelsplattform Tradegate um zwei Prozent zum Schlusskurs im Xetra-Hauptgeschäft zu.

Erst an diesem Dienstag war ein zweimonatiges Leerverkaufsverbot bei Wirecard ausgelaufen. Zuvor hatten Vorwürfe in Presseberichten den Aktienkurs des Unternehmens immer wieder unter Druck gebracht. Nach einer Untersuchung zu angeblichen Bilanzunregelmäßigkeiten sieht sich Wirecard als vollkommen entlastet an./he/gl