NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Börsenaufsicht SEC nimmt offenbar den Hybrid-Truck-Entwickler Nikola unter die Lupe. Die Behörde wolle die Vorwürfe des Leerverkäufers Hindenburg Research prüfen, schreibt die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen. Die Nikola-Aktie gab nachbörslich mehr als 5 Prozent nach.

Der Bericht von Hindenburg Research und die Antwort von Nikola hatten die Aktie massiv einbrechen lassen. Die Antwort wurde von Investoren als zu wenig detailliert betrachtet./fba