MOSKAU (dpa-AFX) - Der Kreml hat ein für Donnerstag in der Türkei geplantes Treffen des russischen Außenministers Sergej Lawrow mit seinem ukrainischen Kollegen Dmytro Kuleba als "sehr wichtig" bezeichnet. "Was das Treffen der Außenminister angeht, so ist das eine Fortsetzung des Verhandlungsprozesses, was sehr wichtig ist", sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow am Mittwoch in Moskau. Zugleich betonte er: "Lassen Sie uns nicht vorgreifen. Lassen Sie uns das Treffen selbst abwarten."

Kuleba und Lawrow wollen sich im türkischen Antalya treffen - es wäre das ranghöchste Gespräch seit Kriegsbeginn. Am Donnerstag soll zudem in Versailles bei Paris ein informeller EU-Gipfel beginnen, bei dem über eine Reduktion der Abhängigkeiten insbesondere von Gas, Öl und Kohle aus Russland beraten werden soll.

Kremlsprecher Peskow sagte, Moskau sei auch an weiteren Gesprächsrunden mit ukrainischen Vertretern interessiert. Einmal mehr bekräftigte er zwei russische Kernforderungen: die Anerkennung der 2014 annektierten ukrainischen Schwarzmeer-Halbinsel Krim als russisches Gebiet sowie die Unabhängigkeit der selbst ernannten ostukrainischen "Volksrepubliken" Donezk und Luhansk.

In den vergangenen zwei Wochen hatten sich eine russische und eine ukrainische Delegation bereits dreimal im Grenzgebiet von Belarus zu Verhandlungen getroffen. Vereinbart wurden dabei Fluchtkorridore für Zivilisten, deren Umsetzung zuletzt aber immer wieder scheiterte./haw/DP/ngu