PARIS (dpa-AFX) - Der französische Kosmetikkonzern L'Oreal hat im ersten Halbjahr ein robustes Geschäft verzeichnet. Der Umsatz stieg um rund 21 Prozent auf 18,4 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag in Paris mitteilte. Dabei profitierte der Konzern auch von positiven Währungseffekten: Wechselkursbereinigt lag das Plus bei knapp 14 Prozent. Die stärksten Zuwächse erzielte L'Oreal dabei bei der Luxus- sowie der Naturkosmetik sowie im Friseurgeschäft. Im zweiten Quartal legten die Erlöse um knapp 23 Prozent zu.

Höhere Kosten für Rohstoffe sowie Probleme in der Lieferkette konnte das Unternehmen mehr als ausgleichen. So verdiente L'Oreal in den ersten sechs Monaten unter dem Strich mit 3,2 Milliarden Euro deutlich mehr als im Vorjahreszeitraum, als 2,4 Milliarden Euro zu Buche gestanden hatten. Das operative Ergebnis stieg um gut ein Viertel. Für das Gesamtjahr zeigte sich der Konzern erneut zuversichtlich, Umsatz und Gewinn weiter steigern zu können./nas/he