KÖLN (dpa-AFX) - Lastwagen mit Sachspenden für die deutschen Hochwassergebiete sind unter bestimmten Bedingungen von der Lkw-Maut befreit. Das hat das Bundesamt für Güterverkehr in Köln entschieden. Diese Regelung sei für die Bewältigung der Folgen der aktuellen Unwetterkatastrophe getroffen worden, sagte ein Sprecher der Behörde am Freitag.

Voraussetzung für die Befreiung sei ein Aufruf von Kommunen, Feuerwehren, Vereinen, Hilfsorganisationen und anderen zu Lebensmittel- und Sachspenden für die Bevölkerung in den betroffenen Regionen. Die Spenden müssten zudem an Sammel- und Verteilstellen geliefert werden, die diese mit gemeinnütziger beziehungsweise mildtätiger Zielsetzung an die Bevölkerung ausgeben. Die Mautbefreiung gelte auch, wenn die Transporte rein privat organisiert werden. Rückfahrten seien ebenfalls mautbefreit, nicht aber Touren zum Einsammeln der Hilfsgüter./hff/DP/mis