Lenovo ist ein großer chinesischer Hersteller von PCs und Smartphones. Mit einem weltweiten Marktanteil von rund 21% sprechen wir hier von einem absoluten Giganten.

Das nützt allerdings herzlich wenig, wenn die Produktionsanlagen stillstehen, weil Mitarbeiter am Corona-Virus erkrankt sind. Es steht zu erwarten, dass die aktuellen Probleme nicht so schnell wieder abklingen werden. Erst vor wenigen Tagen äußerten sich chinesische Fachleute. Sie gehen davon aus, dass die Corona-Krise erst Ende April wieder überschaubar sein wird.

Charttechnisch ergibt sich bei der Aktie von Lenovo Folgendes: Hier sollte sich ein Short-Einstieg bei 0,57 Euro und damit knapp unter dem Tief vom Dezember des vergangenen Jahres lohnen.

Das nächste Ziel lässt sich auf rund 0,47 Euro abschätzen. Hier hat der Chart im Juni und Juli des vergangenen Jahres zwei signifikante Zwischenhochs ausgeprägt. Diese werden dann wohl erst einmal Unterstützung geben.

Wenn Sie bei 0,57 Euro short gehen möchten, sollten Sie auf keinen Fall den Stopp vergessen. Hier bietet sich aus Gründen des Moneymanagement die Marke von 0,62 Euro an.

So ergibt sich dann ein gutes Verhältnis von Chance zu Risiko von 2:1.

Jetzt den vollständigen Artikel lesen

Quelle: Finanztrends.info