Die (An)Spannung war im Vorfeld der Zahlenveröffentlichung von Barrick Gold groß, die Erleichterung nach der Veröffentlichung mindestens ebenso. Nachdem Platzhirsch Newmont Corp. Ende Juli mit seinen Quartalsergebnissen für eine herbe Enttäuschung sorgte, waren die Bedenken groß, dass Barrick in die gleiche Kerbe schlagen könnte. Bevor wir die Zahlen der Kanadier thematisieren noch ein Blick auf die aktuelle Situation bei Gold.

Das Edelmetall wartet nach wie vor auf frische Impulse. Gold konnte sich zwar zwischenzeitlich von der „heißen“ Zone – dem eminent wichtigen Unterstützungsbereich 1.670 US-Dollar / 1.700 US-Dollar – lösen, doch ein nachhaltiger Vorstoß über die 1.800 US-Dollar blieb Gold bislang verwehrt. Kommen wir zu Barrick Gold.

Barrick Gold – Quartalszahlen überzeugen

Der kanadische Goldproduzent Barrick Gold (WKN: 870450  ISIN: CA0679011084  Ticker-Symbol: ABR) legte gestern (8. August) die Ergebnisse für das 2. Quartal vor. Die erste positive Reaktion auf die Zahlen zeigt, dass diese unter den Marktakteuren durchaus Anklang fanden.

Barrick-Gold-Aktie

Barrick konnte den Umsatz im 2. Quartal 2022 im Vergleich zum 1. Quartal 2022 leicht auf 2,859 Mrd. US-Dollar steigern; nach 2,853 Mrd. US-Dollar in Q1/2022. Vor allem eine starke Kupferproduktion zeichnet hierfür verantwortlich. Barrick konnte diese im aktuellen Berichtszeitraum im Vergleich zum 1. Quartal 2022 um 19 Prozent steigern. Das adjustierte EBITDA belief sich im 2. Quartal 2022 auf 1,527 Mrd. US-Dollar, nach 1,645 Mrd. US-Dollar im 1. Quartal 2022. Unterm Strich verdiente Barrick 488 Mio. US-Dollar, nach 438 Mio. US-Dollar in Q1/2022. Neben den robusten Zahlen wurde auch die Bestätigung der Jahresziele positiv bewertet.

Die Aktie legte daraufhin zu. Dass dieser Erholungsversuch aus charttechnischer Sicht gerade zur richtigen Zeit kommt, verdeutlicht ein Blick auf den oberen Chart. Nach dem Verlust der wichtigen Unterstützungszone um 18,0 US-Dollar / 17,5 US-Dollar steuerte Barrick auf die 15 US-Dollar zu und bildete im Vorfeld der Zahlen mit den Begrenzungen bei 15 US-Dollar und 16,0 US-Dollar eine vergleichsweise enge Range aus. Mit den Zahlen im Rücken brach Barrick Gold erst einmal über die 16 US-Dollar aus. Nun muss es darum gehen, die Bewegung über die 17,5 US-Dollar / 18,0 US-Dollar auszudehnen, um deren Relevanz zu erhöhen. Um auf der Unterseite nicht wieder in Bedrängnis zu geraten, sollte Barrick Gold Ausflüge deutlich unter die 15 US-Dollar tunlichst vermeiden.

Andere Leser interessierten sich auch für:

Amazon – Bärenstark! Kommt da noch mehr? Alibaba – Ist der Zauber bereits verflogen?

In unserer letzten Kommentierung (am 01.08.) zu unseren beiden heutigen Protagonisten Amazon und Alibaba thematisierten wir die Quartalsergebnisse von Amazon. Mittlerweile hat auch das chinesische E-Commerce-Unternehmen Alibaba frische Quartalsergebnisse vorgelegt. Die Reaktion des Marktes fiel zunächst positiv aus, der Wert legte deutlich zu, doch mittlerweile scheint der Zauber verflogen zu sein… Bleiben wir zunächst bei Amazon. weiterlesen

Nordex und Vestas – Spannung steigt. Nun gilt es!

Unsere letzte Kommentierung (vom 01.08.) zu den Aktien der beiden Windkraftanlagenbauer Nordex und Vestas überschrieben wir mit „Kommt nun der Befreiungsschlag?“. Beide Werte liefen zum damaligen Zeitpunkt eminent wichtige Widerstände an.

Ausbruchsszenarien schienen sich anzubahnen. Mittlerweile sind einige Handelstage ins Land gegangen und es hat sich einiges getan; auch in puncto Ausbrüche. Allerdings haben diese noch nicht den gewünschten Erfolg gebracht. Bleiben wir zunächst bei Nordex. weiterlesen

Weitere spannende Artikel

BioNTech-Aktie: Per Talfahrt in die neue Woche!

Tesla Aktiensplit beschlossen! DMV reicht Klage ein! 

Cisco Systems – Wann platzt endlich der Knoten? Electronic Arts – Starke Zahlen, aber…

Texas Instruments, IBM und Qualcomm – Tech-Werte im Fokus!

Bayer – Das könnte bitter werden. BASF – Kommt nun das Kaufsignal?

Trendaktien: Aktientrend auf Börsennews 


-Anzeige-


Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.