VILNIUS (dpa-AFX) - Litauens Außenminister Gabrielius Landsbergis hat in Reaktion auf den russischen Angriffskrieg in der Ukraine eine neue Strategie zum Schutz des östlichen Nato-Bündnisgebietes gefordert. "Die gesamte Verteidigung der Ostflanke muss strategisch neu geschrieben werden", sagte er der Agentur BNS zufolge am Freitag in Vilnius. "Wir hoffen auf eine schnelle Lösung."

Nach Angaben von Landsbergis waren vor dem russischen Krieg in der Ukraine die bisherigen Abschreckungsmaßnahmen ausreichend, weil von Moskau nicht erwartet wurde, so aggressiv vorzugehen wie es das jetzt tue. Russland habe jedoch alle roten Linien überschritten, sagte der Chefdiplomat des baltischen EU- und Nato-Landes.

Litauen grenzt an die russische Exklave Kaliningrad sowie an Russlands Verbündeten Belarus. Das Baltenstaat ist wegen des russischen Vorgehens in der Ukraine um seine Sicherheit besorgt./awe/DP/ngu