Der Aktienkurs von LPKF (WKN: 645000) ist dieses Jahr schon ein wenig Achterbahn gefahren. Im Februar erreichte die Aktie ihr Mehrjahreshoch bei 33,20 Euro. Inzwischen notiert das Papier von LPKF allerdings nur noch bei 20,54 Euro (Stand: 23.07.2021). Könnte es sich jetzt lohnen, eine Eintrittskarte zu lösen, um bei der nächsten Fahrt dabei zu sein? Um diese Frage sinnvoll beantworten zu können, macht es wahrscheinlich Sinn, näher auf die jüngste Meldung der Firma einzugehen.

Am 21.07. hat das Unternehmen ein Update zum Geschäftsverlauf im zweiten Quartal veröffentlicht. Der Umsatz lag 34 % unter dem Vorjahresquartal und das EBIT war sogar leicht negativ. Daneben sieht LPKF keine realistische Chance mehr auf einen größeren Auftrag für die zukünftige Kerntechnologie LIDE in diesem Jahr. Hier wird die genauere Formulierung im Quartalsbericht spannend, ob damit gemeint ist, dass die Aufträge dieses Jahr nicht mehr zahlungswirksam geliefert werden oder ob die Kunden tatsächlich dieses Jahr nicht mehr bestellen.

Warum das zweite Halbjahr trotzdem besser wird

Auf den ersten Blick liest sich die Meldung damit nicht gerade positiv. Allerdings ist die Lage wohl nicht ganz so schlimm. Das schwache Abschneiden des Segments Solar im ersten Halbjahr wurde so von LPKF erwartet. In der zweiten Jahreshälfte wird ein größerer Auftrag ausgeliefert. Daher hält das Management auch an einem Umsatzwachstum zwischen 15 und 25 % fest. Die EBIT-Marge soll gleichzeitig im niedrigen zweistelligen Bereich liegen.

Die Book-to-Bill-Ratio deutet mit einem Wert von 1,5 im zweiten Quartal auch darauf hin, dass die Nachfrage nach den Produkten des Unternehmens bedeutend anzieht. Das bedeutet, dass wesentlich mehr neue Aufträge eingingen, als ausgeliefert wurden. In der Folge stieg der Auftragsbestand von LPKF auf 53,6 Mio. Euro.

Das größte Fragezeichen steht für mich daher weiterhin hinter den LIDE-Aufträgen. Hier hat man zwar mit dem ersten großen Auftrag aus der Halbleiterindustrie im Juni ein positives Ausrufezeichen setzen können. Die Möglichkeit einer Überraschung im laufenden Geschäftsjahr ist allerdings durch die jüngste Meldung dahin. Für die weitere Entwicklung sind Aufträge von anderen Kunden aber von großer Bedeutung.

In LPKF jetzt einsteigen?

Durch die jüngsten Kursrückgänge ist die Aktie wieder attraktiver geworden. Aktuell bietet sich bei der derzeitigen Unternehmensbewertung eine erwartete Free-Cashflow-Rendite für das Geschäftsjahr von 3,9 %. Dafür erhält man einen Marktführer in verschiedenen Lasertechnologie-Segmenten. Mit der LIDE-Technologie gibt es zudem erhebliches Potenzial für weiteres Umsatz- und Ergebniswachstum in den nächsten Jahren.

Bis 2024 erwartet die Unternehmensführung nämlich eine Verdreifachung des Umsatzes im Vergleich zum Ausgangsjahr 2021. Die EBIT-Marge soll bei mindestens 25 % liegen.

Ich behalte daher meine Strategie einer Investition mit regelmäßigen Sparplanraten bei, solange die Aktie im Korrekturmodus bleibt.

Der Artikel LPKF-Aktie – ist der Ausbruch aufgehoben oder nur aufgeschoben? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Unsere Top Small Cap für 2021, die viele unserer Analysten begeistert, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Prävention noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Das zeigen die starken Zahlen dieser Top-Empfehlung:

  • seit 2016 jährliches Umsatzwachstum von 58 %
  • der operative Cashflow hat sich seit 2019 verachtfacht
  • eine spektakuläre Übernahme für 6,5 Mrd. USD sichert weiteres Wachstum

In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir diese Top Small Cap – jetzt hier komplett kostenlos abrufen!

Florian Hainzl besitzt Aktien von LPKF. The Motley Fool empfiehlt LPKF.

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Florian Hainzl, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen