Seit Monaten fiebern EV-Fans auf den finalen Börsengang des Elektroauto-Start-ups Lucid Motors hin. Die Erwartungen sind riesig und das Interesse der Börsenwelt ebenso. Am kommenden Montag wird es nun ernst: Lucid wagt sich via Spac aufs Parkett.

Börsengang in den letzten Zügen

Nach dem ersten Schock am Donnerstag, als die Abstimmung scheiterte, hat es am gestrigen Freitag nun geklappt! Die Aktionäre des jungen Luxus-Elektroauto-Unternehmens stimmten für den Zusammenschluss von Churchill Capital IV (CCIV) und Lucid Motors, berichtet unter anderem Investors Business Daily. Somit ist es offiziell: Ab Montag, dem 26. Juli, wird Lucid Motors unter dem Symbol LCID an der New Yorker Börse gehandelt!

Gründe für den Fehlversuch am Donnerstag könnten demnach sein, dass die Mails mit dem Zugangscode für die Abstimmung im Spam-Ordner gelandet sind oder oder dass manche Kleinanleger noch nicht so vertraut mit dem Abstimmungsprozess sind.

Milliarden-Bewertung schürt Hoffnungen

Das noch junge Automobil-Start-up mit hochrangiger Besetzung vieler ehemaliger Tesla-Mitarbeiter wurde mit 24 Milliarden Dollar bewertet. Nach Abzug der Kosten soll Lucid Motors durch die Transaktion rund 4,4 Milliarden Dollar erhalten. Einen großen Anteil hat laut IBD der Public Investment Fund von Saudi Arabien. Er habe 1 Milliarde Dollar in Lucid Motors investiert und mit wird vermutlich rund 60 Prozent des Unternehmens besitzen. 

Auch wenn sich die Bewertung von Lucid wirklich sehen lassen kann und andere Anbieter deutlich in den Schatten stellt, so ist die Marktkapitalisierung von Tesla mit mehr als 600 Milliarden Dollar noch eine Hausnummer drüber. Doch das Ziel von Lucid Motors ist klar: Eine neue Marke im Luxussegment der Elektroautos schaffen und ein direkter Konkurrent zu Tesla sein. Mehr zu den Anfängen des Börsengangs und dem Zusammenschluss mit Churchill Capital IV können Sie hier nachlesen

Die CCIV-Aktie

Noch heißt die Aktie “Churchill Capital IV”, ab Montag dann Lucid Motors. Der bevorstehende Börsengang sorgte zwar für ein leichtes Plus auf 24 USD, von den Höchstwerten zur Verkündung der Fusion Anfang des Jahres bei rund 60 USD ist man allerdings weit entfernt.

Für die Anleger im BörsenNews-Forum wird es am Montag endlich spannend und der langersehnte Tag ist in greifbarer Nähe. Nutzer König.Midas schrieb am Freitag: “Und Schlußglocke. Wenn sie das nächste Mal das Parkett öffnen – dann mit LCID”. Neben Vorfreude befürchten manche aber auch einen holprigen Start und ein vorübergehendes Absinken des Kurses.

Nutzer Pep2911 schreibt: “Nicht so pessimistisch sein, am Montag wird sich zeigen was passiert, es gab heute sehr viele Käufer, da frage ich mich warum die heute gekauft haben wenn am Montag abverkauf ist , also genießt das Wochenende und am Montag sehen wir weiter, wir haben ja nicht um sonst 6 Monaten gewartet oder”.

Deutschlandstart im kommendem Jahr

Nächstes Jahr soll die Auslieferung in Europa und damit auch in Deutschland beginnen, berichtet electrive.net. Doch bis es so weit ist, liegt der Fokus erst einmal auf dem Marktstart in den USA. Mehr zu den einzelnen Lucid Air Modellen sowie der Fabrik in Arizona können Sie hier nachlesen.

/mb