BERLIN (dpa-AFX) - Der europäische Luftverkehr wird laut einer Prognose mehrerer Branchenverbände in den Sommermonaten wieder deutlich zulegen. In Deutschland bleibt demnach die Entwicklung aber hinter anderen europäischen Reiseländern zurück. "Wir sehen, dass mit dem Rückgang der Infektionszahlen in Europa und dem Fortschritt der nationalen Impfkampagnen etwas Hoffnung in der Branche zurückkommt", sagte der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL), Peter Gerber, am Montag.

Der BDL und weitere Verbände gehen davon aus, dass die Sitzplatzkapazitäten in Deutschland im Juli und im Augst wieder bei rund 60 Prozent des Sommer-Niveaus von 2019 liegen werden. Zurzeit liege das Angebot bei lediglich rund 20 Prozent des Niveaus im Mai 2019.

Nach wie vor blockierten allerdings weitreichende Beschränkungen den Reiseverkehr, sagte Gerber. So falle die Erholung in Deutschland langsamer als in anderen europäischen Urlaubsländern aus. "In klassischen Urlaubsländern wie in Spanien, Griechenland, Italien oder auch der Türkei stehen für August wieder 80 bis 100 Prozent von 2019 in den Flugplänen", sagte Gerber. Er forderte deshalb unter anderem die Aufhebung von Reisebeschränkungen für Geimpfte und Getestete in Drittstaaten. Dorthin gölten in den meisten Fällen noch harte Reiseverbote./maa/DP/jha