PARIS (dpa-AFX) - Eine rege Nachfrage vor allem aus Nordamerika hat dem französischen Luxusgüterunternehmen Kering ein gutes drittes Quartal beschert. Verglichen mit dem Vorjahreszeitraum stieg der Umsatz auf vergleichbarer Basis um 12,2 Prozent auf knapp 4,2 Milliarden Euro, wie der im Eurostoxx 50 notierte Konzern am Dienstag nach Börsenschluss in Paris mitteilte. Das war etwas mehr als von Experten geschätzt. Verglichen mit dem Vor-Corona-Quartal 2019 ging der Umsatz um ein Zehntel hoch. In Westeuropa und Japan erholten sich die Geschäfte zwar weiterhin, allerdings litten die Märkte nach wie vor unter dem weggebrochenen Tourismus, hieß es.

Zwar konnte die mit Abstand wichtigste Marke Gucci ihren Erlös auf vergleichbarer Basis um 3,8 Prozent auf knapp 2,2 Milliarden Euro steigern. Analysten hatten allerdings mit deutlich mehr gerechnet. Einen Ausblick traute sich der Konzern mit Marken wie Alexander McQueen oder Balenciaga erneut nicht./ngu/jsl/he