BERLIN (dpa-AFX) - Chefredakteur Mathias Müller von Blumencron verlässt nach drei Jahren den "Tagesspiegel" in Berlin. Der 60-Jährige beende zum dritten Quartal seine Chefredaktionsaufgaben bei der Tageszeitung und wolle sich auf eigenen Wunsch hin künftig neuen Aufgaben außerhalb der "Tagesspiegel"-Gruppe widmen. Das teilte das Zeitungshaus am Donnerstag in Berlin mit. Zum 1. März wird Christian Tretbar (42) zum "Tagesspiegel"-Chefredakteur berufen.

Müller von Blumencron war jahrelang "Spiegel"-Chefredakteur und danach Digital-Chef der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Im Herbst 2018 kam er zum "Tagesspiegel", der zur Holtzbrinck-Gruppe gehört. Verleger Dieter von Holtzbrinck sagte: "Ich danke Mathias Müller von Blumencron von Herzen für die exzellente Teamarbeit und seine strategische Weitsicht und wünsche dem immer neue Ufer Suchenden weiterhin das Glück des Tüchtigen."

Gemeinsam mit dem bisherigen Chefredakteur Lorenz Maroldt (58) bildet Tretbar dann die Spitze für die Gesamtredaktion. Der 42-Jährige ist schon viele Jahre bei der Zeitung tätig und als Online-Chefredakteur bereits Mitglied der Chefredaktion. Die verkaufte Auflage der Tageszeitung lag im vierten Quartal 2020 nach Zahlen der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern (IVW) zwischen Montag und Sonntag bei 107 018 Exemplaren./rin/DP/men