Der DAX stürzte am Dienstag regelrecht ab. Das wichtigste deutsche Börsenbarometer verlor mehr als 2 Prozent an Wert. Damit notiert der Index sogar unter der Marke von 14.900 Punkten.

Angesichts der teils hohen Aktienbewertungen dürften viele Anleger aktuell Kursgewinne realisieren. Auch aus saisonaler Sicht könnte der Verkaufsdruck zunehmen, denn im Mai starteten in der Vergangenheit häufig schwächere Marktphasen.

Infineon: Aktie unter Druck

Zu den stärksten Verlierern gehörte heute die Infineon-Aktie (WKN: 623100 / ISIN: DE0006231004), die trotz guter Nachrichten um zeitweise über 6 Prozent korrigierte und damit die Konsolidierung der vergangenen Wochen fortsetzte. Infineon präsentierte starke Geschäftszahlen und einen positiven Ausblick. Anleger hatten aber offenbar noch bessere Zahlen erwartet.

Aktionäre hatten sich von den neuesten Zahlen bei Infineon offenbar noch mehr versprochen, was die Aktie auf Talfahrt schickt. (Bildquelle: Pressefoto Infineon Technologies AG)

Walt Disney: „Star Wars“-Tag

Ebenfalls im Fokus stand die Aktie von Walt Disney (WKN: 855686 / ISIN: US2546871060), die in den zurückliegenden Monaten schwächelte. Beim US-Konzern wird am 4. Mai der „Star Wars“-Tag gefeiert. Die „Krieg der Sterne“-Reihe dürfte Disney+ weiterhin im Kampf mit Netflix stärken. Das könnte auch dem Aktienkurs neuen Rückenwind geben.

Ballard Power: Enttäuschende Zahlen

Anleger verfolgten außerdem mit Spannung die weitere Kursentwicklung der Aktie von Ballard Power (WKN: A0RENB / ISIN: CA0585861085). Der kanadische Brennstoffzellen-Pionier musste für das erste Quartal einen Umsatzeinbruch vermelden.

Für die Notierungen ging es deshalb am Dienstag um zeitweise über 20 Prozent nach unten. Neue vielversprechende Partnerschaften machen aber Mut, dass es für die Geschäfte im Laufe des Jahres weiter aufwärts gehen wird.

DAX long DAX short
WKN VP9Z6F VP4MXE
Basispreis (Strike) 11.531,26 18.880,93
Knock-out-Barriere 11.650,00 18.690,00
Letzter Bewertungstag Open End Open End
Hebel 4,43 3,73
Kurs (04.05.2021 17:19) 33,42 € 40,17 €

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe

Der Eurokurs notierte am Dienstagnachmittag im Verlust. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,2021 US-Dollar festgesetzt – der US-Dollar kostete damit 0,8319 Euro.

Die Ölpreise tendierten am Dienstagnachmittag aufwärts. Zuletzt notierte WTI mit 65,29 US-Dollar je Barrel in der Gewinnzone (+1,2 Prozent). Der Preis für die Nordseesorte Brent lag bei 68,47 US-Dollar je Barrel (+1,2 Prozent).

Der Goldpreis rutschte in die Verlustzone und notierte bei 1.775,83 US-Dollar je Unze (-0,9 Prozent).

Wall Street: Schwache Vorgaben

Von der New Yorker Wall Street kamen schwache Vorgaben, da die US-Indizes Dow Jones und S&P 500 mit deutlichen Kursverlusten in den Handel starteten. Noch deutlicher fielen die Verluste beim technologielastigen Nasdaq100 aus.

Auch am Dienstag gab es wieder spannende Quartalszahlen aus den USA. Der Biontech-Partner Pfizer (WKN: 852009 / ISIN: US7170811035) konnte den Umsatz im ersten Quartal um 45 Prozent auf 14,6 Mrd. US-Dollar steigern. Allein mit dem von der Mainzer Firma Biontech entwickelten Covid-Vakzin verzeichnete Pfizer einen Umsatz von 3,5 Mrd. US-Dollar und übertraf damit die Analystenschätzungen.

Bildquelle: markteinblicke.de

 

Termine 2021 und Handelszeiten an den Börsen

Börse Frankfurt

An der Frankfurter Wertpapierbörse, an der laut der Deutschen Börse ca. 12.000 Aktien, 29.000 Anleihen, Exchange Traded Funds (ETFs) und Exchange Traded Products (ETPs) sowie 2.900 Fonds, 1,6 Mio. Zertifikate und Optionsscheine gehandelt werden können, findet generell der Handel auf Xetra von Montag bis Freitag im Zeitraum von 09.00 bis 17.30 Uhr statt.

Abweichend davon sind jedoch die Zeiten von strukturierten Produkten (8.00 bis 22.00 Uhr) und von Anleihen (8.00 bis 17.30 Uhr). Weitere Informationen für Anleger in Bezug auf Handelszeiten oder die Eröffnungs- und Schlussauktionen der Börse Frankfurt findet man hier.

Handelsfreie Tage an der Frankfurter Wertpapierbörse für das Jahr 2021 sind:

24. Mai (Pfingstmontag)
24. Dezember (Heiligabend)
31. Dezember (Silvester)

Für Anleger wichtig zu wissen: Die Tage 24. Mai, 24. und 31. Dezember sind sogenannte Erfüllungstage. Das heißt, diese Tage zählen bei der Abrechnung und Lieferung von Wertpapieren, die in der Regel innerhalb von zwei Tagen erfolgen müssen.

Börse Stuttgart

An der Börse Stuttgart können Anleger Anleihen von Montag bis Freitag von 08.00 bis 18.00 Uhr sowie Aktien, Fonds, ETPs sowie die meisten Hebel- und Anlageprodukte sogar von 08.00 bis 22.00 Uhr handeln.

Handelsfreie Tage an der Stuttgarter Börse für das Jahr 2021 sind:

24. Mai (Pfingstmontag)
24. Dezember (Heiligabend)
31. Dezember (Silvester)

Bildquellen: markteinblicke.de

The post Märkte am Dienstag: DAX tief im Minus – Infineon besonders stark unter Druck first appeared on marktEINBLICKE.

© 2021 marktEINBLICKE

Jetzt den vollständigen Artikel lesen