Der DAX setzte seine Konsolidierung des Vortages am Mittwoch fort. Das wichtigste deutsche Börsenbarometer verlor 0,4 Prozent an Wert und beendete den Handel bei 15.581 Zählern.

Immerhin wurden die zwischenzeitlichen Verluste bis zur Schlussglocke etwas eingegrenzt. Außerdem bleibt das jüngste Allzeithoch bei 15.732 Punkten weiterhin im Fokus.

Oberhalb dieser Marke würde sich das nächste große Kursziel auf die 16.000er-Marke stellen.

Deutsche Bank: Der Aufwärtstrend bleibt intakt

Zu den stärksten Verlierern gehörte zeitweise die Deutsche-Bank-Aktie (WKN: 514000 / ISIN: DE0005140008), für die es zeitweise um knapp 3 Prozent nach unten ging.

Der übergeordnete Aufwärtstrend der vergangenen Monate ist aber weiterhin intakt. Seit dem März-2020-Tief bei 4,44 Euro hat sich der Aktienkurs beinahe verdreifacht. Das nächste Kursziel ist das 2017er-Jahreshoch bei 17,80 Euro.

Die Aktie der Deutschen Bank steht am Mittwoch zeitweise unter deutlichem Verkaufsdruck. Der im März vergangenen Jahres gestartete Aufwärtstrend ist aber weiterhin intakt. (Bildquelle: markteinblicke.de)

Heidelberger Druckmaschinen: Aktie im Tiefflug

Bei den Nebenwerten stand unter anderem die Aktie von Heidelberger Druckmaschinen (WKN: 731400 / ISIN: DE0007314007) im Fokus, die am Mittwoch um zwischenzeitlich über 15 Prozent verlor. Das Unternehmen blickt positiv in die Zukunft. So sollen im laufenden Geschäftsjahr 2021/2022 wieder Gewinne verzeichnet werden.

Trotzdem rechnet der Konzern noch nicht mit einer vollständigen Markterholung. Auch die erwartete Betriebsgewinn-Marge für das laufende Jahr lag unter den Prognosen der Analysten.

Voestalpine: Zurück in der Gewinnzone

Anleger verfolgten auch mit Spannung die weitere Kursentwicklung von Voestalpine (WKN: 897200 / ISIN: AT0000937503). Trotz eines Umsatzrückgangs schaffte es der österreichische Stahl- und Technologiekonzern zuletzt zurück in die Gewinnzone und zeigte sich daher gegenüber den Anteilseignern großzügig.

DAX long DAX short
WKN VP9Z6F VP5Q6K
Basispreis (Strike) 11.554,58 19.345,98
Knock-out-Barriere 11.670,00 19.160,00
Letzter Bewertungstag Open End Open End
Hebel 3,88 4,11
Kurs (09.06.2021 17:22) 40,37 € 37,61 €

Ein Blick auf Devisen und Rohstoffe

Der Eurokurs legte am Mittwochabend zu (+0,1 Prozent). Die Gemeinschaftswährung kostete 1,2186 US-Dollar.

Die Ölpreise tendierten am Mittwochabend uneinheitlich. Zuletzt notierte WTI mit 69,98 US-Dollar je Barrel in der Verlustzone (-0,1 Prozent). Der Preis für die Nordseesorte Brent lag bei 72,29 US-Dollar je Barrel (+0,3 Prozent).

Der Goldpreis verlor und notierte bei 1.890,59 US-Dollar je Unze (-0,1 Prozent).

Wall Street: Uneinheitliche Vorgaben

Von der New Yorker Wall Street kamen leicht positive Vorgaben. Im frühen Handel konnten die Indizes Dow Jones, S&P 500 und Nasdaq 100 in die Gewinnzone drehen.

Allerdings blieben die Kursgewinne minimal. Zumindest war der Blick auf die Tech-Werte erfreulich, was für geringere Inflations- und Zinssorgen der Marktteilnehmer spricht.

Bildquelle: markteinblicke.de

 

Termine 2021 und Handelszeiten an den Börsen

Börse Frankfurt

An der Frankfurter Wertpapierbörse, an der laut der Deutschen Börse ca. 12.000 Aktien, 29.000 Anleihen, Exchange Traded Funds (ETFs) und Exchange Traded Products (ETPs) sowie 2.900 Fonds, 1,6 Mio. Zertifikate und Optionsscheine gehandelt werden können, findet generell der Handel auf Xetra von Montag bis Freitag im Zeitraum von 09.00 bis 17.30 Uhr statt.

Abweichend davon sind jedoch die Zeiten von strukturierten Produkten (8.00 bis 22.00 Uhr) und von Anleihen (8.00 bis 17.30 Uhr). Weitere Informationen für Anleger in Bezug auf Handelszeiten oder die Eröffnungs- und Schlussauktionen der Börse Frankfurt findet man hier.

Handelsfreie Tage an der Frankfurter Wertpapierbörse für das Jahr 2021 sind:

24. Mai (Pfingstmontag)
24. Dezember (Heiligabend)
31. Dezember (Silvester)

Für Anleger wichtig zu wissen: Die Tage 24. Mai, 24. und 31. Dezember sind sogenannte Erfüllungstage. Das heißt, diese Tage zählen bei der Abrechnung und Lieferung von Wertpapieren, die in der Regel innerhalb von zwei Tagen erfolgen müssen.

Börse Stuttgart

An der Börse Stuttgart können Anleger Anleihen von Montag bis Freitag von 08.00 bis 18.00 Uhr sowie Aktien, Fonds, ETPs sowie die meisten Hebel- und Anlageprodukte sogar von 08.00 bis 22.00 Uhr handeln.

Handelsfreie Tage an der Stuttgarter Börse für das Jahr 2021 sind:

24. Mai (Pfingstmontag)
24. Dezember (Heiligabend)
31. Dezember (Silvester)

Bildquellen: markteinblicke.de

The post Märkte am Mittwoch: DAX verringert Verluste – Deutsche-Bank-Aktie unter Verkaufsdruck first appeared on marktEINBLICKE.

© 2021 marktEINBLICKE

Jetzt den vollständigen Artikel lesen