BORMES-LES-MIMOSAS (dpa-AFX) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) besucht am Donnerstag (16 Uhr) Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron erstmals in seiner Präsidentenresidenz Fort de Brégançon am Mittelmeer. Die beiden wollen sich bei dem Treffen in Südfrankreich über diverse internationale Themen austauschen.

Angesichts steigender Corona-Neuinfektionen dürfte die rasche Umsetzung des Corona-Hilfspakets auf der Tagesordnung stehen. Frankreich und Deutschland hatten sich beim EU-Gipfel Mitte Juli für das milliardenschwere Programm der Europäer gegen die Corona-Krise eingesetzt. Weitere Themen werden voraussichtlich die Lage im Libanon und in Libyen, der Streit zwischen der Türkei und Griechenland sowie die Situation in Belarus sein.

Auch die aktuelle Lage in Mali nach dem Putsch einiger Teile des Militärs dürfte besprochen werden. Die Bundeswehr beteiligt sich an einer UN-Mission sowie an einer EU-Ausbildungsmission im Land. Frankreich unterstützt den Kampf den Terror dort mit dem Militärkampfeinsatz "Barkhane".

Es ist das erste Mal, dass Kanzlerin Merkel von einem französischen Präsidenten in die Sommerresidenz eingeladen wurde. Der letzte Besuch eines deutschen Kanzlers fand dort 1985 statt: Damals war Helmut Kohl bei François Mitterrand zu Gast. Macron verbringt derzeit gemeinsam mit seiner Frau Brigitte seinen Urlaub in der Residenz./nau/DP/nas