Einsatzfähigkeit bei der Internationalisierung in Richtung China gibt den Ausschlag bei Entscheidung für QAD On Demand

QAD Inc. (NASDAQ:QADA) (NASDAQ:QADB), ein führender Anbieter von ERP-Software für weltweit produzierende Unternehmen, hat heute bekannt gegeben, dass Marshall Electric Corporation, ein Hersteller von Zündspulen, zur Erreichung des Ford Q1 Status, einer der bedeutendsten Konformitätsbestätigungen für Automobil-Erstausrüster, die ERP-Softwarelösung QAD On Demandeingesetzt hat. Mit Erreichen des Ford Q1 Status seit der Implementierung von QAD im Jahre 2010 hat Marshall Electric sein Geschäftsvolumen von 12 Millionen US-Dollar auf 26 Millionen US-Dollar mehr als verdoppelt.

„Wir haben auch andere ERP-Systeme wie SAP und weitere Software für mittlere Anwenderbedürfnisse geprüft. QAD bot jedoch die einzige Softwarelösung, die unsere Anforderungen für den Einsatz bei der Internationalisierung nach China entsprach“, sagte Dan Miller, Präsident der Marshall Electronic Corporation. „Zur Erreichung des Ford Q1 Status wurde uns QAD von einem anderen Kunden des Unternehmens als Lösung mit ausgezeichnetem Support empfohlen. Daher fiel die Entscheidung für QAD On Demand nicht schwer.“

Mithilfe von QAD On Demand und den hierin integrierten Prozesslandkarten konnte Marshall Electric die Anforderungen der Materials Management Operations Guidelines/Logistics Evaluation (MMOG/LE) Level A erfolgreich erfüllen. Dies gilt bei Ford als unabdingbare Voraussetzung, dass die Prozesse in der Lieferkette bei Marshall Electric Best Practices folgen und höchsten Standards genügen. Mit Erreichen des Ford Q1 Status qualifiziert sich Marshall Electric als Auftragnehmer von Ford und anderen Autombobilherstellern.

Realisierung von steigendem Geschäftsvolumen ohne IT-Investitionsbedarf

QAD On Demand versetzt Marshall Electric in die Lage, sowohl die Arbeitsprozesse in seinem chinesischen Produktionswerk als auch die Kommunikation zwischen der dortigen Produktion und dem Lager in den USA weiterhin zu vereinfachen. Durch diese Effizienzsteigerung mithilfe von QAD On Demand und der Implementierung von MMOG/LE Best Practices konnte Marshall Electric ein anhaltendes Wachstum und stetige Produktivitätssteigerungen erzielen. Dies erforderte nur einen einzigen zusätzlichen neuen Verwaltungsmitarbeiter, jedoch keinen in-House IT-Mitarbeiter.

„Über 20 Jahre lang hat QAD mit Automobilzulieferern und deren US-amerikanischen Verband (AIAG) sowie Odette in Europa an der Entwicklung von Verfahren und Systemen zusammengearbeitet, damit Automobilhersteller effizienter werden“, sagte Terry Onica, Senior Director Vertikale Kooperation Automobil bei QAD. „Wenn es um kostengünstige Lösungen geht, die sich bei sich bietenden Chancen auf Schlüsselmärkten, wie Brasilien, Russland, Indien und China, schnell implementieren lassen, vertrauen unsere Kunden zunehmend auf QAD.“

Höhere Transparenz in der Lieferkette wirkt sich positiv auf Entscheidungsbildung und Produktivität aus

Mithilfe der für China einsetzbaren Internationalisierung von QAD On Demand kann Marshall Electric seinen chinesischen Zulieferern den genauen Bedarf des Unternehmens übermitteln. Die Lieferkette wird hierdurch transparenter, Entscheidungen anhand von Gegebenheiten verbessert.

Darüber hinaus kann Marshall Electric durch QAD On Demand produktivitätssteigernde Prozesse innerhalb der Lieferkette automatisieren. Mithilfe von QAD hat Marshall Electric die Prozessabläufe bei Kundennachfragen verschlankt und die manuelle Bearbeitungszeit von vier auf eine Stunde gesenkt.

„Der Schlüssel unseres Erfolges ist unser integriertes ERP-System von QAD“, fügte Miller hinzu. „Unser Wachstum in diesem Wirtschaftsraum basiert auf maximaler Effizienz und mit QAD On Demand haben wir hierfür das entsprechende flexible Tool zur Hand. Wir konzentrieren uns ganz auf die Bedienung der Nachfrage bei gleichzeitiger Reduzierung des Lagerbestandes, Einhaltung von Qualitätsstandards und verbindlichen Lieferzeitplänen. Unsere Kunden danken uns dies mit Zufriedenheit und wir gewinnen dadurch neue Aufträge.“

Über Marshall Electric Corporation

Marshall Electric Corporation produziert Zündspulen und vertreibt sie weltweit. Das Unternehmen besitzt Vertriebsszentren in Indiana (USA), Wales und Südchina. Es bietet OEM-Herstellern (Erstausrüstern) sowohl konventionelle Systeme mit zentralen Zündspulen als auch Direktzündungen „Coil-on-Plug“. Das Unternehmen stimmt seine Zündspulen exakt auf die Kundenanforderungen ab. Zu den Kunden des Unternehmens gehören Automobil- und Motorradhersteller sowie Hersteller von Fahrzeugen für Freizeit und Gewerbe. Marshall Electronic Corporation wurde 1974 gegründet. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Rochester, Indiana. Weiterführende Informationen über Marshall Electronic Corporation erhalten Sie unter www.marshall-electric.com.

Über QAD

QAD ist ein führender Anbieter von Enterprise-Applikationen für internationale Fertigungsunternehmen, die sich auf die Branchen Automobil, Verbraucherprodukte, Elektronik, Lebensmittel und Getränke, industrielle sowie biowissenschaftliche Güter spezialisieren. QAD-Anwendungen liefern entscheidende Funktionen für die Verwaltung von Produktionsmitteln und -abläufen innerhalb des Unternehmens und darüber hinaus und ermöglichen weltweit agierenden Herstellern dadurch die Zusammenarbeit mit ihren Kunden, Lieferanten und Partnern, um so das richtige Produkt zu den richtigen Kosten und zur richtigen Zeit zu liefern. Weitere Informationen über QAD erhalten Sie telefonisch unter +1 805-566-6000 oder auf der QAD-Website unter www.qad.com.

„QAD“ ist eine eingetragene Marke von QAD Inc. Alle anderen erwähnten Produkte oder Firmennamen sind möglicherweise Handelsmarken ihrer jeweiligen Eigentümer.

Anmerkung für Investoren: Diese Pressemitteilung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne der „Safe Harbor“-Bestimmungen des Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Wörter wie „erwarten“, „glauben“, „vorhersehen“, „könnte“, „wird wahrscheinlich dazu führen“, „schätzen“, „beabsichtigen“, „können“, „prognostizieren“, „sollte“ sowie Abwandlungen dieser Wörter und ähnliche Ausdrücke können solche zukunftsgerichteten Aussagen kennzeichnen. Zukunftsgerichtete Aussagen beruhen auf den aktuellen Erwartungen und Annahmen des Unternehmens in Bezug auf sein Geschäft, die Wirtschaft und zukünftige Bedingungen. Eine Reihe von Risiken und Ungewissheiten kann dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von diesen zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Diese Risiken sind unter anderem, aber nicht ausschließlich: die sich entwickelnde Nachfrage nach den Softwareprodukten des Unternehmens und nach Produkten, die mit jenen des Unternehmens in Verbindung stehen; die Fähigkeit des Unternehmens, den Lizenz- und Servicebedarf aufrechtzuerhalten; die Fähigkeit des Unternehmens, technologische Änderungen zu nutzen; die Fähigkeit des Unternehmens, die Quote der Kundenvertragsverlängerungen auf dem derzeitigen Niveau zu halten; die Veröffentlichung von Meinungen von Branchen- und Finanzanalysten über das Unternehmen, seine Produkte und Technologien; die Verlässlichkeit der Schätzungen zu Transaktions- und Integrationskosten und dem entsprechenden Nutzen; der Markteintritt neuer Konkurrenten oder neuer Angebote von bestehenden Konkurrenten und deren entsprechende Ankündigung neuer Produkte und technologischer Fortschritte; Verzögerungen bei der Lokalisierung der Produkte des Unternehmens für neue oder bestehende Märkte; die Fähigkeit, Schlüsselpersonal zu gewinnen und zu halten; Verzögerungen im Vertrieb aufgrund langwieriger Verkaufszyklen; Änderungen von Betriebskosten, Preisen, Zeitplänen für neue Produktveröffentlichungen, Produktvertriebsmethoden oder Produktmischung; die rechtzeitige und wirksame Einbindung neu erworbener Unternehmen; die allgemeine wirtschaftliche Lage; Wechselkursschwankungen; die globale politische Lage. Darüber hinaus unterliegen die Umsätze und Gewinne in der Branche für ERP-Software (Enterprise Resource Planning) Schwankungen. Insbesondere die Erträge aus Softwarelizenzen unterliegen Schwankungen, wobei ein maßgeblicher Teil der Erträge jeweils im letzten Monat des Quartals erwirtschaftet wird. Angesichts der hohen Margen bei den Lizenzerträgen können auch leichte Schwankungen einen maßgeblichen Einfluss auf die Nettoeinkünfte haben. Wir bitten Investoren, die Ergebnisse eines bestimmten Quartals nicht als Maßstab für zukünftige Ergebnisse zu nutzen. Für eine genauere Beschreibung der Risikofaktoren in Bezug auf das Unternehmen und die Branchen, in denen es agiert, ziehen Sie bitte den Geschäftsbericht des Unternehmens für das Geschäftsjahr bis zum 31. Januar 2012 auf Formblatt 10-K zu Rate, insbesondere den dortigen Abschnitt „Risk Factors“, sowie andere regelmäßige Berichte, die das Unternehmen bei der US-Börsenaufsichtsbehörde SEC einreicht.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

QAD Inc.
Ashley DeVan
Abteilungsleiter (Senior Director) Marketingkommunikation
+1 805-566-6126
ashley.devan@qad.com
oder
Heidi Wieland
Medienarbeit
+1 805-565-2452
Heidi.wieland@qad.com