HANNOVER (dpa-AFX) - Maskenverweigerern in Niedersachsen könnten bald Strafzahlungen bis zu 150 Euro drohen. Das geht aus dem Entwurf für einen neuen Bußgeldkatalog hervor, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Noch sei das Papier in der Abstimmung, hieß es am Freitag aus dem Gesundheitsministerium in Hannover. Über die Pläne hatte zunächst die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" (HAZ) berichtet.

Bislang sah der Bußgeldkatalog für Maskenverweigerer in Niedersachsen 20 Euro Strafe vor, die konkrete Höhe liegt aber im Ermessen der örtlichen Behörden. Das Ministerium hatte eine Neuerung mit höheren Sanktionen angekündigt. Wann die Neufassung im Zusammenhang mit Niedersachsens Corona-Verordnung kommt, blieb zunächst unklar.

Die Kommunen bewerten den Entwurf positiv. Es habe sich leider gezeigt, dass es einige wenige Menschen gebe, die die Gefahren des Coronavirus nicht erkennen, sagte Thorsten Bullerdiek, Sprecher des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes. Es sei gut, diejenigen, die sich nicht an die Regeln halten, mit höheren Bußgeldern auch zur Kasse zu bitten./bch/DP/stw