Matador Mining (WKN A2DKV4 / ASX MZZ) erkundet im derzeit heißesten Spot für Goldexploration, Neufundland, das riesige Cape Ray-Projekt. Um schnell und kostengünstig große Flächen auf dem Gebiet untersuchen zu können, das vielfach kaum historische Bohrungen und auch kaum Vererzung an der Oberfläche aufweist, setzt man auf so genannte Schneckenbohrungen. Diese dringen in nur geringe Tiefe vor (wenige Meter), liefern aber zusammen mit geophysikalischen Daten starke Informationen zu den aussichtsreichsten Zielen für Diamantkernbohrungen. Nun aber, meldet Matador, sind schon diese Schneckenbohrungen auf signifikante Goldvererzung gestoßen!

Jetzt den vollständigen Artikel lesen