27.07.2020 - Im ersten Halbjahr 2020 lag FUCHS (ISIN: DE0005790430) erwartungsgemäß im Umsatz um 14% und im Ergebnis (EBIT) um 29% unter Vorjahr.

Im April 2020 setzte die FUCHS PETROLUB SE als Folge der erheblichen Auswirkungen der Covid-19-Pandemie den Ausblick für das laufende Jahr vorübergehend aus.

FUCHS hat auf Basis der heutigen Einschätzung zu den Auswirkungen der Covid-19-Pandemie eine neue Prognose für das Geschäftsjahr 2020 ermittelt und erwartet einen Ergebnisrückgang in der Größenordnung von 25%.

Die Auswirkungen der Krise auf die Lieferketten, Produktion und Kundennachfrage sind weiterhin nicht verlässlich einschätzbar. Eine zweite Pandemiewelle und ein hiermit einhergehender weiterer rezessionsbedingter Nachfragerückgang kann sich negativ auf die wirtschaftliche Entwicklung von FUCHS auswirken und ist in der aktuellen Jahresprognose nicht berücksichtigt   …

Jetzt den vollständigen Artikel lesen