21.09.2020 - Die GRENKE AG (ISIN: DE000A161N30) - Betrugsfall wie Wirecard oder nur beschuldigt, um durch Leerverkäufe Gewinne zu realisieren – oder irgendetwas dazwischen? Die Nerven scheinen blank zu liegen bei GRENKE. Irritierend ist jedoch eine mehrfach wiederholte Aussage, obwohl eigentlich keiner dieses als Problem adressiert hat. Warum also mehrfach eine Frage beantworten, die sich eigentlich im Moment keiner stellt. Um 09:58 Uhr gab es eine corporate News von GRENKE;

"Die Familie Grenke hält unverändert an ihrer Beteiligung an der GRENKE AG fest und bekräftigt ihr langfristiges Bekenntnis zum Unternehmen    …

Jetzt den vollständigen Artikel lesen