Hunde, Katzen und andere Haustiere gelten heute weltweit nicht nur als „bester Freund des Menschen“, sondern oft als vollwertiges Familienmitglied. Sie bekommen ähnliche Fürsorge und Zuwendung wie der eigene Nachwuchs. Nicht selten wird der Hund zur Hundeschule geschickt, um ihm Tricks beizubringen, ihn speziell ausbilden zu lassen oder ihn zu erziehen. Einige nehmen an Wettbewerben teil und müssen entsprechend trainiert werden – das kostet.

Immer mehr Haustiere in Deutschland

Grundausstattung, Futter, Tierarzt, Steuer, Versicherung, Zubehör, vielleicht auch ab und zu mal ein Hundesitter. Ein Hundeleben beispielsweise dauert durchschnittlich zwölf Jahre und kostet über diesen Zeitraum problemlos zwischen 20.000 bis 40.000 Euro. Katzen sind einfacher zu halten und kosten weniger. Dennoch kommt eine stattliche Summe im Laufe der Jahre zusammen, nicht zuletzt auch durch mögliche Schäden in der Wohnung. Allein in Deutschland sollen 2019 rund 34,4 Mio. Haustiere leben, Tendenz steigend.

In den USA wird eine Rekordsumme für Haustierbedarf ausgegeben

Schaut man zusätzlich auf die USA, tut sich ein riesiger Markt auf. Es wird geschätzt, dass allein in den USA 75,38 Mrd. US-Dollar für Haustierbedarf ausgegeben werden! Eine irre Summe, von der die ganze Tierbedarfbranche profitiert. Und einige namhafte Unternehmen sind börsennotiert – die Chance also für Fools, an diesen Erlösen zu partizipieren! Werfen wir also einen Foolishen Blick auf die drei Werte Zoetis (WKN: A1KBYX), Idexx Laboratories (WKN: 888210) und Zooplus (WKN: 511170), die sich dem Wohlergehen unserer Haustiere verschrieben haben und von denen man als Privatanleger profitieren kann.

Zoetis (USA): Starke Marktstellung, starke Produktpalette

Der US-Konzern Zoetis stellt Arznei- und Impfmittel für Haustiere her. Das Unternehmen wurde schon 1952 gegründet, kam aber erst Anfang 2013 an die Börse, damals noch als Tochterunternehmen des Pharma-Riesen Pfizer (WKN: 852009). Und in diesem Börsenjahr hat die Aktie eine starke Performance aufs Parkett hingelegt: Um satte 52 % ist der Wert bislang gestiegen und ist aktuell für knapp über 113 Euro zu haben (Stand: 18.12.2019, gilt für alle Kurse). Ebenfalls auffällig ist die recht großzügige Erhöhung der Quartalsdividende: Hat Zoetis noch 2013 gerade mal 0,065 US-Dollar pro Anteilsschein ausgezahlt, sind es heute schon 0,164 US-Dollar je Quartal. Die Dividende hat sich also mehr als verdoppelt.

Und es ist gar nicht mal so unwahrscheinlich, dass dieses Tempo beibehalten wird, denn: Im dritten Quartal 2019 hat Zoetis fast doppelt so viel Umsatz mit Haustierarzneien gemacht als mit Nutztiermedizin. Diese Sparte wird also immer wichtiger und das Unternehmen hat auch künftig wegen seiner starken Marktstellung und dem breiten Arzneimittelportfolio genug Hebel, um weiter zu wachsen.

Idexx Laboratories (USA): Aktie zuletzt abgestraft

Das zweite Unternehmen, das sowohl für Tierfreunde als auch für Renditejäger einen näheren Blick wert sein könnte, ist Idexx Lab. Der US-Konzern ist ebenfalls in der Veterinärmedizin tätig, und zwar weltweit. Die Produkte werden in über 175 Ländern verkauft. In Deutschland hat Idexx Lab mit Leipzig und Ludwigsburg zwei eigene Standorte. Auch Idexx Lab profitiert massiv vom neuen Haustiertrend. Der Umsatz 2018 lag bei rund 2,2 Mrd. Euro und hat sich seit 2010 mehr als verdoppelt. 2019 ist man voll auf Wachstumskurs, der Vorstand erwartet ein Umsatzplus von 8 bis 8,5 %. Entsprechend gut ist auch die Aktie in diesem Jahr gelaufen und konnte seit Jahresbeginn ein Plus von knapp 40 % verzeichnen.

Betrachtet man den Jahreschart genauer, fällt der schwache November auf. In diesem Zeitraum wurde die Aktie massiv abgestraft, weil es Investoren trotz eines positiven dritten Quartals negativ bewertet haben, dass der Vorstand die Gewinnaussichten für den Rest des Jahres vorsichtig heruntergeschraubt hatte. Doch schon für Anfang 2020 rechnet das Management mit einem Umsatzwachstum zwischen 9 und 10,5 %. Wird die Aktie diesen Erwartungen gerecht, hätte man einen starken Wachstumstitel im Depot – und jetzt einen womöglich spannenden Einstiegszeitpunkt!

Zooplus (Deutschland): Schwache Zahlen sorgen für Kursabsturz

Als deutsche Fahnenträger werfen wir noch Zooplus ins Rennen. Das Unternehmen aus München wurde 1999 gegründet und betreibt eine Internetplattform für den kompletten Haustierbedarf. Dazu wird eine Community angeboten, in der sich Tierbesitzer und -freunde austauschen können – ein Instrument, um etwaige Kunden zu binden, neue hinzuzugewinnen und ihnen einen Mehrwert zu bieten.

Zooplus hat laut eigenen Angaben einen Stamm von rund 6,8 Mio. Kunden. Die Aktie kannte in diesem Jahr hauptsächlich nur eine Richtung: Es ging nach unten. 35 % hat das Papier bislang verloren. Der Finanzvorstand des SDAX-Unternehmens wird zum Jahreswechsel seinen Posten räumen. In den ersten neun Monaten konnte Zooplus den Umsatz zwar um 13 % auf rund 1,1 Mrd. Euro steigern, doch beim Ergebnis vor Steuern steht ein satter Verlust von 13,9 Mio. Euro zu Buche – und das nach einem Verlust von 7,6 Mio. Euro im gleichen Zeitraum 2018.

Das Unternehmen selbst führt das auf hohe Investitionskosten (Logistik, Modernisierung der Produktpalette, Expansion) zurück. Denkbar also, dass der Kurs demnächst seine Bodenbildung durchmacht und sich stabilisiert. Für mutige Fools könnte es sich lohnen, die Aktie zu einem relativ günstigen Preis zu kaufen, ehe die Investitionen greifen und Zooplus wieder schwarze Zahlen schreibt.

Fazit: US-Unternehmen stabiler

Zoetis, Idexx Laboratories und Zooplus sind drei hochinteressante Aktien in einem spannenden Markt, der weiter stark wächst. Besonders die beiden US-Werte haben ein tolles Börsenjahr hinter sich und gehören auf ihren Gebieten zu den Weltmarktführern. Das deutsche Pendant dagegen ist aktuell in einer Umstrukturierungsphase und muss erst mal die Bodenbildung abschließen. Zweifellos gehört dann auch Zooplus zu den Werten, die für Fools interessant sein könnten – auch wenn man nicht nur Tierfreund ist.

Ist dies die nächste Wirecard?

Wirecard stieg um fast 2.000 %. Jetzt gibt es einen aussichtsreichen „Nachfolger“, der schon bald die Spitze einnehmen könnte. Erst im vergangenen Jahr kam die Aktie an die Börse. Mit +49 % Umsatz-Wachstum (2018) und einer traumhaften Marge von 52 % (vor Steuern und Abschreibungen) fasziniert das Unternehmen die Analysten, während seine Plattform die Internet-Händler in der ganzen Welt mit der besten Performance begeistert und so bereits über 3 Milliarden Menschen erreicht. Wächst hier ein ganz neuer Tech-Gigant heran? Alle Details liest du hier:

The Motley Fool hat jetzt einen kostenlosen Sonderbericht zusammengestellt, der die wichtigsten Informationen zu diesem Unternehmen liefert. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Metin Gülmen besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool empfiehlt Zooplus.

Motley Fool Deutschland 2019

Autor: Metin Gülmen, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen