Ich möchte behaupten, dass jeder Anleger eine etwas andere Strategie an der Börse verfolgt. Aber das Ziel ist vermutlich immer dasselbe. Nämlich eine einträgliche Rendite mit seinen Investments einzufahren. Oftmals rücken da die Kursgewinne in den Vordergrund, die man mit Aktien erzielen kann. Doch man muss nicht zwangsläufig nur auf diese Art der Wertsteigerung setzen.

Bei Aktien gibt es ja auch noch die Dividenden, die zu einem erheblichen Teil zur Wertentwicklung beitragen können. Vor allem bei Unternehmen, die ihre Ausschüttung regelmäßig anheben, kann dies zu beeindruckenden Ergebnissen führen. Die beiden Konzerne, die wir uns im heutigen Artikel einmal anschauen wollen, haben hier Erstaunliches vollbracht. Sie haben ihre Dividende nämlich in den letzten zehn Jahren überproportional steigern können.

Home Depot

Das US-Unternehmen Home Depot (WKN: 866953) wurde im Jahr 1978 von Bernie Marcus und Arthur Blank gegründet. Es hat sich seitdem zur weltweit größten Baumarktkette gemausert. Mit seinen fast 400.000 Mitarbeitern betreibt der Konzern in den USA und Mexiko mehr als 2.200 Filialen. Und das Geschäftsmodell scheint offenbar sehr erfolgreich zu sein.

Dies zeigt sich deutlich an dem in den letzten Jahren stetig gestiegenen Aktienkurs. Aber nicht nur dieser, sondern auch die Dividende ist ständig weiter angestiegen. Und hier ist die Entwicklung der Ausschüttung wirklich beeindruckend. Vor zehn Jahren hat Home Depot noch 0,95 US-Dollar je Anteilsschein an die Investoren überwiesen. Dieses Jahr werden es bereits 6,00 US-Dollar je Aktie sein. Um unglaubliche 532 % ist die Dividende in diesem Zeitraum also insgesamt angehoben worden. Und die Höhe der Ausschüttungsquote lag trotz dieser enormen Leistung für das Jahr 2019 nur bei moderaten 53 %.

Die Corona-Krise konnte die Aktie von Home Depot im März nur kurz ausbremsen. Sie notiert derzeit mit 285,85 US-Dollar (15.09.2020) sogar 30 % über ihrem Kurs vom Jahresanfang. Mit diesem Wert lässt sich eine aktuelle Dividendenrendite von 2,10 % ermitteln. Auf den ersten Blick sieht diese Anfangsrendite nicht sonderlich hoch aus.

Meines Erachtens könnte aber die Intensität, mit der hier über die Jahre die Ausschüttung gesteigert wurde, durchaus für die Aktie als passive Einkommensquelle sprechen. Wer noch auf der Suche nach einem soliden Dividendenwert ist, könnte mit den Papieren von Home Depot also eventuell fündig geworden sein.

Church & Dwight

Der amerikanische Konzern Church & Dwight (WKN: 864371) ist hierzulande bei Investoren eher weniger bekannt. Ganz anders in den USA, wo sich die Produkte des Unternehmens bei sehr vielen Bürgern großer Beliebtheit erfreuen. Zur Angebotspalette der Firma gehören unter anderem Zahnpasta, Augencremes oder auch Rasierer.

Wie zu vermuten ist, betreibt auch Church & Dwight eine äußerst aktionärsfreundliche Dividendenpolitik. Denn auch hier sind die Steigerungen außerordentlich. Seit nunmehr 24 Jahren in Folge geht es mit der Ausschüttung nun schon regelmäßig nach oben. Und für die letzten zehn Jahre sehen wir auch hier ein tolles Ergebnis. Denn während im Jahr 2010 noch 0,155 US-Dollar je Aktie gezahlt wurden, werden es in diesem Jahr 0,96 US-Dollar je Anteilsschein sein.

Das bedeutet, dass Church & Dwight seine Dividende in diesem Zeitraum jedes Jahr um durchschnittlich 20 % angehoben hat. Insgesamt entspricht dies einer Steigerung von 519 %. Ein beeindruckender Wert, wie ich finde. Schauen wir auch hier einmal auf die Ausschüttungsquote für das Jahr 2019. Sie ist mit 37 % in einem sehr niedrigen Bereich angesiedelt.

Allerdings liefert auch der Aktienkurs von Church & Dwight die letzte Zeit ein sehr gutes Bild ab. Die Papiere notieren derzeit mit 92,13 US-Dollar (15.09.2020) nur gut 6 % unter ihrem absoluten Höchststand, welchen sie am 02.09.2020 mit 98,16 US-Dollar markierten. Als Dividendenrendite lassen sich so aktuell nur niedrige 1,04 % ermitteln.

Doch ich gehe davon aus, dass man aufgrund der niedrigen Ausschüttungsquote auch in den nächsten Jahren mit weiteren Anhebungen der Gewinnausschüttung rechnen kann. Die Aktie von Church & Dwight könnte meiner Meinung nach für ein international ausgerichtetes Dividendendepot also durchaus eine Bereicherung darstellen.

The post Mehr als Kursgewinne: Hier sind zwei Unternehmen mit über 500 % Dividendensteigerung in zehn Jahren! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Andre Kulpa besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Home Depot.

Motley Fool Deutschland 2020

Autor: Andre Kulpa, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen