WIESBADEN (dpa-AFX) - Im vergangenen Jahr haben 21,6 Millionen Menschen Leistungen aus gesetzlicher, privater oder betrieblicher Rente erhalten. Insgesamt wurden dabei 328 Milliarden Euro ausgezahlt, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Das waren 16,3 Milliarden Euro (5,2 Prozent) mehr als im Jahr 2018. Die Zahl der Empfänger stieg demnach um 86 000 Rentnerinnen und Rentner.

Im vergangenen Jahr seien 203 Milliarden Euro der Gesamtsumme steuerpflichtig gewesen, was 62,1 Prozent der Rentenleistungen entspreche. Seit 2015 sei der Anteil damit um 6,8 Prozentpunkte gestiegen. Bei den meisten Renten zählt laut den Angaben nur ein Teilbetrag zu den steuerpflichtigen Einkünften.

Ursache für den Anstieg ist die Neuregelung der Besteuerung der Renten im Alterseinkünftegesetz von 2005. Wie viele Rentnerinnen und Rentner Einkommensteuer zahlen, sei aufgrund der langen Fristen zur Steuerveranlagung für 2019 noch nicht bekannt./jto/DP/jha