BERLIN (dpa-AFX) - Die Zahl der Unfälle mit Lastwagen auf deutschen Straßen ist in den vergangenen fünf Jahren gestiegen. Während 2014 noch knapp 5600 Arbeits- und Wegeunfälle gezählt wurden, waren es im vergangenen Jahr bereits 6228, wie die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV) am Donnerstag mitteilte. 2018 wurden demnach 84 tödliche Unfälle mit LKW-Beteiligung gezählt.

Oft seien dabei Radfahrer und Fußgänger verletzt worden. Jedes Unternehmen stehe in der Verantwortung, zur Verkehrssicherheit beizutragen, sagte DGUV-Sprecher Gregor Doepke. "Dabei sollte auch deutlich gemacht werden, dass das Arbeiten am Computer während der Fahrt - was man inzwischen häufiger sieht - ein No-Go ist." Mit der Präventionskampagne "Kommmitmensch" geben Berufsgenossenschaften und Unfallkassen den Unternehmen Tipps zur Verkehrssicherheit.

Döpke fordert eine stärkere Präventionskultur in den Betrieben. Auch Beinahe-Unfälle müssten angesprochen werden, um aus Fehlern zu lernen. Die Verkehrssicherheit gehöre in die Gefährdungsbeurteilung, die jeder Betrieb nach dem Arbeitsschutzgesetz erstellen müsse./fbg/DP/nas